29. Aug. 2009

hauskauf in schweden immobilieSchweden ist nicht gleich Schweden. Je nach dem, wo man sich hier aufhält, darf man eine andere Landschaft, aber auch ein anderes Preisgefüge erwarten. In Süd- und in Mittelschweden leben rund 1/5 der Einwohner des gesamten Landes. Der Westen von Schweden wird sehr stark durch das Skandinavische Gebirge geprägt. Im Dreiländereck von Norwegen, Schweden und Finnland findet man den nördlichsten Punkt des Landes. Entlang der Ostseeküste erstreckt sich die wunderschöne, ebene Küstenlandschaft des Landes. Das Land ist sehr beliebt, wegen seiner wunderschönen Landschaft und den vielen Möglichkeiten zum Angeln. Dies kann man natürlich nicht nur an der Küste tun sondern auch an einem der zahlreichen See. Die wunderbare Ruhe und noch mehr Natur locken viele Ausländer nach Schweden. Im Norden jenes wunderschönen Landes ist es den meisten Urlaubern jedoch viel zu einsam. Die knapp 9 Millionen Schweden sowie die hier wohnenden Touristen konzentrieren sich in erster Linie auf den wesentlich verkehrsgünstigeren und belebteren Süden des Landes. Dementsprechend sehr viel höher sind hier auch die Immobilienpreise. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, über eine Immobilie einmal nachzudenken.

[weiterlesen …]

3. Aug. 2009

muecken-in-schwedenWenn eine Woche vor der Schwedenreise die Frau von der Arbeit kommt und sagt: „Die haben alle gesagt, in Schweden soll gerade eine Mückenplage sein!“, was macht man dann? Der erste Vorschlag war: „Schau mal bei Google nach!“. Hmmm, Google kann sicherlich eine ganze Menge, aber gegen Mücken haben die bestimmt nichts parat. Außerdem, schon eine einfache Suche nach „Mückenplage Schweden“ ergibt bei Google nicht wirklich viel neues und informatives. Auf dem ersten Platz sind abgestaubte Forenbeiträge von vor 5 Jahren – als wenn die einem Helfen oder Informieren könnten. Auch alle weiteren Ergebnisse sind mehr oder weniger alt, uninteressant oder völlig an Thema vorbei. Um den Tatsachen auf den Grund zu gehen, ist dann die wohl beste Möglichkeit, direkt bei einem Betroffenen anzurufen. Gesagt, getan, und das Ergebnis was wie erwartet, eine typisch schwedische Antwort: „Alles völlig normal“. Unser schwedischer Bekannter meinte das es eben ein recht feuchter Sommer ist, da gibt es nun mal mehr Mücken und leider auch mehr Schnecken. Und, diese Schnecken seinen nach seiner Meinung eher eine Plage.
Aber was ist denn nun dran an den Berichten von denen so viele gehört haben wollen? Ich halte sie eindeutig für einen Lückenfüller der Presse für das diesjährige Sommerloch. Also lasst euch den Urlaub nicht von solchen Geschichten vermiesen!

-fb