3. Mai. 2013

Der Bolmen in SchwedenObwohl ich meistens in Schweden in den beiden großen Seen Vänern und Vättern geangelt habe, interessieren mich auch die anderen Gewässer. Im Gegensatz zu den beiden sehr tiefen Seen, ist der Bolmen ein eher flacher See mit vielen Buchten und größeren Inseln. Der Bolmen ist der größte See im westlichen Småland und der zehnt-größte See in gesamt Schweden. Seine maximale Tiefe liegt bei 36 Metern, wobei die durchschnittliche Tiefe mit 5,4 Meter wie gesagt eher auf einen flachen See hinweist. Mit einer Größe von über 173 km² ist der Bolmen immerhin fast 1,5-Fach so groß wie die Müritz in Mecklenburg-Vorpommern. Der Bolmen liegt nahe der E4 in der Nähe der Gemeinde Ljungby zu dessen Gebiet auch große Teile des Bolmen gehören. Der natürliche Ablauf des Bolmen liegt an seinem südlichen Rand – der Fluss Bolmån, der durch die beiden Seen Kösen und Exen in den bekannten Fluss Lagan fließt. Ein weiterer Ablauf ist der Bolmentunnel, der das Wasser des Bolmen bis hinein nach Skåne leitet um dort als Trinkwasser zu dienen. Der Bolmen ist, wie die meisten südschwedischen Seen, als Angelgewässer ein Traumgewässer. Es gibt neben Hecht, Barsch und Zander auch einen extrem guten Bestand an Brassen, Schleien, Rotaugen, Lachsen und Forellen. Das schöne am Bolmen ist, das er von Deutschland relativ schnell zu erreichen ist und das in seinem Einzugsgebiet sehr viele Ferienhäuser und Campingplätze sind, die es ermöglichen auch einen kurzentschlossenen Angeltripp zu machen.

[weiterlesen …]