29. Okt. 2007

Küstenabschnitt Bohuslän in SchwedenDie Urlaub- und Reisesaison sind üblicherweise die Monate Juni bis August, also zu der Zeit in dem die Sommerferien sind. Leider ist in dieser Zeit durch Angebot und Nachfrage bedingt das meiste teurer als zu anderen Zeiten. Die Fähren sind ausgebucht und man muss je nach Route Wartezeiten in kauf nehmen. Ferienhäuser sind lange im Voraus gebucht und ansonsten Saisonbedingt teurer, kein kurzfristiger Trip ist zu diesen Zeiten kaum möglich. Wer eine Angelreise „pur“ machen möchte und nicht an Ferienzeiten gebunden ist, sollte Schweden einmal außerhalb der Saison probieren! Wirklich lohnend als Ziel und als Zeitpunkt ist das Meerforellenangeln an der Küste von Schweden im Frühjahr.


An den Küsten von Schweden findet man in dieser Zeit sowohl günstige Ferienhäuser als auch hervorragende Angelreviere. An der Ostküste nördlich von Stockholm beginnt die Zone in der sich das Angeln auf Meerforellen lohnt, dieses Gebiet geht um gesamt Schweden herum bis an die norwegische Grenze in Bohuslän. Wer als Angler sowohl die schwedische Natur und die Ruhe liebt, wird diese Zeit lieben, teilweise vollkommen einsam an einem Strandabschnitt nach Meerforellen zu fischen ist Erholung und Naturerlebnis vom Feinsten.

Gutes Gewässer in Schweden zum angeln auf MeerforelleIn den Schären um Stockholm herum fängt man in dieser Zeit wirklich gute Fische, im Frühjahr kurz nachdem das Eis von der Wasserfläche getaut ist kann man die silbernen Torpedos mit langsam geführten Blinkern oder einer Fliege am Sbirolino überlisten. Wer mit einem Boot in den Schären unterwegs ist, wird überrascht sein wie viele Fische so früh im Jahr schon Aktiv sind.

Weiter Südlich an den Stränden rund um Kalmar, in Blekinge oder Skåne fängt man schon im Frühjahr recht kapitale Meerforellen, auch die Anzahl der Fänge lässt sich sehen. Hotspots sind unter anderem die Strände rund um Pukavik oder die Insel Öland und die angrenzenden Gebiete. Bei auflandigen Wind und bedeckten Himmel sind aber viele andere Küstenabschnitte genauso interessant.

An der Westküste nördlich von Malmö finden sich einige der besten Abschnitte für das Watfischen auf Meerforellen. Oft wird gesagt das die Meerforellen hier an der Westseite kleiner seien, das mag sein aber was sie an grösse nicht haben machen sie durch Kampfkraft wett. Eine starke Forelle aus dem Kattegat lässt im Drill so manches Anglerherz jubilieren.

An und zwischen den Insel und Buchten von Bohuslän zwischen Göteborg und der norwegischen Grenze gibt es eine riesige Anzahl von Möglichkeiten auf die Salmonieden zu fischen. Zum Beispiel die Inseln Tjörn oder Marstrand oder der Havstensfjord um Uddevalla herum kann man einem Angler ans Herz legen.

Also gibt es fast im gesamten Süden von Schweden die Möglichkeiten auf Meerforellen zu angeln, die beste Vorgehensweise ist also sich ein Ferienhaus nicht allzu weit vom Meer entfernt zu suchen und dann in dieser Umgebung geeignete Angelplätze zu finden. Die nötige Anzahl an Angelstellen um auf verschiedene Wind und Wettersituationen reagieren zu können, findet man bestimmt an allen Stellen.

Es gibt einige Regeln die man beim Angeln auf diese Fische beachten sollte:

  1. Man sollte seine ausgesuchten Angelstellen bei jedem Wetter kennen lernen!
  2. Man sollte beobachten und lernen bei welchem Wetter und Wind die Meerforellen, wo und was fressen
  3. Man sollte die Meerforelle dort suchen wo sie Nahrung findet (Muschelbäke, Leopardengrund)
  4. Kaltes Wasser = Langsamer Köder (Wobei das nicht immer stimmt/Versuch macht klug)
  5. Wer in unbekannten Revier angelt sollte vorsichtig sein, eine vollgelaufene Wathose ist nicht nur unangenehm sondern auch Gefährlich!
  6. Angele nur das was du essen kannst, oder setze den Fisch schonend und schnell zurück!
  7. Achte den Fisch, ein guter Angler ist immer auch ein Naturschützer!

Das Angeln auf Meerforellen vor der Sommersaison ist also nicht nur kostengünstig sondern auch mit großer Wahrscheinlichkeit erfolgreich. Wer aber im Frühjahr keine Zeit hat, nach Schweden eine Angelreise zu unternehmen, kein Problem, auch nach der Sommersaison im Spätherbst ist eine gute Zeit um zu Angeln …

Mehr zu diesem Thema hier:



 

Nordland-Shop

 

1 Kommentar »

  1. Fischkunde: Meerforelle (Salmo trutta trutta) | Angler-Seiten schreibt:

    […] Meerforellen-Reviere sind wohl die dänischen Inseln, besonders Fyn (Fünen) und Bornholm. Die gesamte schwedische Küste von Stockholm bis zur norwegischen Grenze. In Deutschland ist eindeutig Fehmarn und der umliegende Küstenbereich das Dorado der […]

    12. Nov. 2007 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI