13. Nov. 2013

Seeufer in SchwedenDer Siljan ist der siebtgrößte See in Schweden, mit einer Gesamtfläche von 290 Quadratkilometer, ist dieser See immer noch größer als die Müritz, der Plauer See und der Kölpinsee zusammengenommen. Der Siljan ist nicht so bekannt wie zum Beispiel der Vänern, der Vättern oder der Mälaren bei Stockholm. Selbst der deutlich kleinere südschwedische Bolmen ist bei den meisten Anglern aus Deutschland weitaus bekannter. Aber, das liegt eher daran, das dieser See eben nicht im südlichen Landesteil von Schweden zu finden ist. Der Siljan liegt in der mittelschwedischen Provinz Dalarna, an seinem Ufer liegen die Orte Mora, Leksand und Rättvik. Umrahmt wird der See von den typisch Mittelschwedischen Wäldern. Der Siljan wird von der Österdalälven durchflossen und hat einen weiteren Zufluss vom nördlich bei Mora gelegenen See Orsasjön. Für Angler vielleicht nicht so interessant, aber durchaus erwähnenswert ist die Entstehungsgeschichte dieses Sees. Der Siljan ist Überbleibsel eines Meteoriteneinschlags von vor 370 Millionen Jahren. Zusammen mit den Seen Orsasjön, Skattungen, Oresjön und dem Ljugaren, ist der Siljan rund um ein kreisförmiges Areal angeordnet. Betrachtet man den Siljan und die Seen in der näheren Umgebung in einer Satellitenansicht, fällt einem diese kreisförmige Anordnung sofort ins Auge. Mit einer maximalen Tiefe von 128 Metern ist der Siljan für seine Größe recht tief. Es gibt im Siljan einen guten Bestand von Hechten, großen Barschen, Forellen und Lachsen. Der Siljan ist ein klarer kühler See, der sich auch im Sommer nicht allzu weit aufwärmt. Durch diesen Umstand sind selbst im Sommer die Fische kampfstark und aktiv. Geradezu perfekt ist auf dem Siljan das Eisangeln im Winter. Kalte Füße und klamme Finger werden immer wieder mit kapitalen Barschen belohnt. Für Familien die vielleicht nicht jeden Tag auf dem Wasser sein möchten, bieten die Wälder in der Umgebung viel Raum zum Wandern und entdeckten. Als Reise- und Angelziel ist das Gebiet rund um Mora auf alle Fälle erstklassig, denn nicht nur der Siljan bietet gute Angelmöglichkeiten – Viele kleine und mittlere Seen und eine Menge Bäche und Flüsse lassen jedes Anglerherz höherschlagen.
[weiterlesen …]

3. Mai. 2013

Der Bolmen in SchwedenObwohl ich meistens in Schweden in den beiden großen Seen Vänern und Vättern geangelt habe, interessieren mich auch die anderen Gewässer. Im Gegensatz zu den beiden sehr tiefen Seen, ist der Bolmen ein eher flacher See mit vielen Buchten und größeren Inseln. Der Bolmen ist der größte See im westlichen Småland und der zehnt-größte See in gesamt Schweden. Seine maximale Tiefe liegt bei 36 Metern, wobei die durchschnittliche Tiefe mit 5,4 Meter wie gesagt eher auf einen flachen See hinweist. Mit einer Größe von über 173 km² ist der Bolmen immerhin fast 1,5-Fach so groß wie die Müritz in Mecklenburg-Vorpommern. Der Bolmen liegt nahe der E4 in der Nähe der Gemeinde Ljungby zu dessen Gebiet auch große Teile des Bolmen gehören. Der natürliche Ablauf des Bolmen liegt an seinem südlichen Rand – der Fluss Bolmån, der durch die beiden Seen Kösen und Exen in den bekannten Fluss Lagan fließt. Ein weiterer Ablauf ist der Bolmentunnel, der das Wasser des Bolmen bis hinein nach Skåne leitet um dort als Trinkwasser zu dienen. Der Bolmen ist, wie die meisten südschwedischen Seen, als Angelgewässer ein Traumgewässer. Es gibt neben Hecht, Barsch und Zander auch einen extrem guten Bestand an Brassen, Schleien, Rotaugen, Lachsen und Forellen. Das schöne am Bolmen ist, das er von Deutschland relativ schnell zu erreichen ist und das in seinem Einzugsgebiet sehr viele Ferienhäuser und Campingplätze sind, die es ermöglichen auch einen kurzentschlossenen Angeltripp zu machen.

[weiterlesen …]

12. Jul. 2010

Die Ostseeküste von Schweden läd zum Angeln einAngeln in Schweden bedeutet für viele Touristen die in Schweden Urlaub machen, an einem See zu sitzen und Barsche oder Hechte zu angeln. Aber, was viele nicht bedenken und was oftmals völlig unterschätzt wird, ist das Meeresangeln an den Küsten von Schweden. Schweden bietet wohl die abwechslungsreichste Meeresküste in ganz Europa. Angefangen von einem Küstenbereich der eher an einen Binnensee erinnert bis zu einem Küstenabschnitt der in Wildheit und Anmutung mit den Küsten Norwegens mithalten kann. Von der Finnischen Grenze über den Bereich der Höga Kusten bis hinunter nach Gävle erinnert die Ostsee mehr an einen Süßwassersee, denn an ein Meer. In diesem Bereich angelt man auf Barsche, Hechte und andere Süßwasserfische die ein geringen Salzgehalt vertragen. Der Bereich nördlich von Stockholm bis nach Kalmar wird von den Schären bestimmt. In diesem Gebiet kann man gute Hechte angeln, aber auch Heringe oder Plattfische an den Haken bekommen. Grundvoraussetzung um in den Schären gute Angelreviere zu erreichen ist mit Sicherheit ein Boot, wobei hier ein Mindestmaß an Sachkenntnis vorausgesetzt werden sollte, um nicht in dem Labyrinth der Schären verloren zu gehen. Von Kalmar über Blekinge, Skåne und der Westküste Hallands bis nach Varberg gibt es großartige Sandstrände die für das Brandungsangeln wie geschaffen sind. Im Bereich des Öresunds findet man ausgezeichnete Möglichkeiten auf Dorsch und Plattfisch. Zwischen Göteborg und der norwegischen Grenze liegt dann die Küste von Bohuslän, die sich in puncto Angelmöglichkeiten mit der norwegischen Küste vergleichen lässt. Also Gründe genug um in diesem Urlaub, die Küste als Angelrevier zu entdecken.

12. Nov. 2009

Die Mörrum: Ein Angelplatz in Schweden - Lachse und Meerforellen aus der MörrumFür einen Fliegenfischer oder einen Spinnfischer ist ein Lachs mit Sicherheit der Fische den er sich erträumt. Aber wo kann man einen solchen Fisch heute noch fangen, oder besser wo ist es noch erlaubt? Ja, in Schweden – aber auch in Schweden schwimmt nicht in jedem Gewässer eine Schar von Lachsen herum. Wenn man nun vom Lachsfischen in Schweden spricht, kommt man zuerst wohl auf den Fluss Mörrum. Der Name Mörrum ist unter Anglern eine bekannte Größe der für gute Lachse und Meerforellen steht. Nicht umsonst, denn der Fluss Mörrum ist der Geburtsfluss von etwa 20 Prozent der Ostseelachse und beherbergt dazu noch einen großen Stamm von Meerforellen. Der Ort Mörrum liegt in der Region Blekinge an der Süd-Ostküste Schwedens. Etwa 5 Kilometer entfernt von der Ostseeküste, in der Nähe der kleinen Stadt Karlshamn. Leicht zu erreichen liegt Mörrum nur ein paar Kilometer nördlich der Europastraße 22. So gesehen ist die Mörrum auch für eine kurze Angelreise ein idealer Angelplatz, eine Tour mit der Fähre und man ist relativ schnell an seinem Ziel. Die Mörrum hat als königliches Angelgewässer eine über 750-jährige Geschichte und ist in der gesamten Welt bekannt für seine Lachse. Interessant für Touristen sind unter anderem das Laxens Hus, ein Museum rund um den Lachs und den Lachsfang an der Mörrum und das Laxerian, einem Restaurant in dem es unter anderem leckere Lachsgerichte gibt. So hat Mörrum auch für Nichtangler eine Menge zu bieten und ein Ausflug lohnt auf alle Fälle.

[weiterlesen …]

8. Okt. 2008

Melleruds BootsclubVom 17 bis zum 19 Oktober findet das Sunnanåträffen, der letzte Wettbewerb zum Dalslands Trollingcup 2008, statt. Zum 24. Mal wird dieses Treffen, das somit die älteste schwedische Trollingveranstaltung ist, vom nicht weit von Mellerud entfernten Sunnanå Hamn ausgetragen. Eine Meldung zum Sunnanåträffen kostet 400 SEK und sollte bis zum 13 Oktober eingegangen sein. Die Angelzeiten sind Freitag und Samstag jeweils von 8 bis 16 Uhr, und Sonntags von 8 bis 15 Uhr, es wird in Teams auf den so genannten „Vänernlax“ geangelt, wobei das Team mit den höchsten Gesamtgewicht gewinnt. Zum Dalslands Trollingcup gehören das im Mai stattfindende Sikhallsträffen und das im September in Åmål veranstaltete Fiskehälja.

[weiterlesen …]

17. Sep. 2008

Scandinavian Saltwater CupDer letzte Wettbewerb zum Scandinavian Saltwater Cup 2008 findet am 27 und 28 September im schwedischen Landskrona statt. Das Kinnarp Garmin Fiskefestival wird dieses Jahr zum 10ten mal ausgerichtet und hat Preise in einem Gesamtwert von mehr 200.000 SEK ausgelobt. Das Kinnarp Garmin Fiskefestival ist eine Veranstaltung die sowohl als eigener Wettbewerb, als auch als Teil des Skandinavischen Salzwasser Cup dient, die anderen Wettbewerbe im Scandinavian Saltwater Cup sind der Pater Noster Cup, der Storebælts Cup und das Langesund Fiskefestival. Zwischen 200 und 300 Angler werden vor der schwedischen und dänischen Küste im Öresund, in 2 oder 3-Mann Teams auf Dorsche, Plattfische und viele andere Fischarten angeln.

[weiterlesen …]

2. Sep. 2008

Åmåls TrollingklubbAm 20 uns 21 September findet auf dem Vänern der zweite Wettbewerb zum diesjährigen Dalslands Trollingcup statt. Ausgerichtet vom Åmåls trollingklubb, ist diese Veranstaltung ein Höhepunkt im September für die Sportangler am Vänern. Geangelt wird an beiden Tagen jeweils 6 Stunden, am Samstag ab 8 Uhr, am Sonntag ab 6 Uhr, Zielfische sind in der Hauptsache Lachs, Forelle und Hecht. Die reguläre Anmeldung und die Startgebühr von 400 SEK muss bis spätestens zum 12.09.2008 eingegangen sein, die Regeln und verspätete Anmeldungen sollten beim Veranstalter erfragt werden.

[weiterlesen …]

1. Aug. 2008

Scandinavian Saltwater CupIm August finden zwei der Wettbewerbe für den Skandinavischen Salzwasser-Cup statt, zum einen wird am 2 und 3 August 2008 im dänischen Nyborg am Öresund geangelt, zum anderen im norwegischen Langesund südlich von Oslo bei Bamble, am 9 und 10 August. Beide Wettbewerbe tragen zum Gesamtergebnis des Scandinavian Saltwater Cup 2008 bei, es kann aber auch nur an einem dieser Veranstaltungen teilgenommen werden um sich mit den bis zu 300 Anglern zu messen. Der Scandinavian Saltwater Cup besteht dieses Jahr aus vier Wettbewerben die in gesamt Skandinavien ausgetragen werden. Die erste Veranstaltung war der Pater Noster Cup am 17 uns 18 Mai, ausgerichtet vom Göteborgs Havsfiskeklubb, nun die beiden Wettbewerbe in Dänemark und Norwegen und als letzter Wettbewerb ist dann im September der Kinnarp Garmin Fiskefestival in Landskrona, Schweden an der Reihe.

[weiterlesen …]

6. Mai. 2008

copyright by www.salmonseeker.seWelcher Angler möchte nicht einmal eine Forelle von über 5 Kilogramm, oder einen kapitalen Lachs fangen? In Schweden ist dies in den großen Seen wie Vänern und Vättern, oder in der Ostsee durchaus möglich. Beste Methode ist sicherlich das Trolling mit einem erfahrenen Angelguide, der die Gewässer und die Chancen kennt und so einen Erfolg fast schon garantieren kann. Ein Anbieter ist der in Kristinehamn am Vänern lebende Petter Larsson mit seiner PS Trolling & Charter. Wie um es zu beweisen, hat Petter Larsson im Dezember 2007 mit einem fast 14 Kilo schweren Lachs, den Angelrekord mit der Rute für diese Fischart im Vänern aufgestellt. Eine andere sehr wirkungsvolle Methode um zu zeigen das PS Trolling ein Top-Anbieter für Angeltouren auf dem Vänern und Vättern ist, ist das fast täglich aktualisierte Fangbuch im Internet, das wirklich eindrucksvoll zeigt das man alles fangen kann.

[weiterlesen …]

18. Apr. 2008

Forelle aus SchwedenSpricht ein Schwede von Öring, meint er damit im Allgemeinen die Forelle, genau wie in Deutschland wird der Begriff oft Art übergreifend genutzt. Manchmal wird sowohl die Bachforelle genauso mit dem Wort Öring übersetzt wie die Regenbogenforelle, auch hierbei unterscheiden sich Schweden nicht weiter von Deutschen. Selbstverständlich haben die einzelnen Arten und Unterarten ihren ganz eigenen Namen, die normalerweise auch benutzt werden, der Einfachheit halber aber zuweilen abgekürzt werden. Für einen Angler ist es aber wichtig, zu wissen welcher der Fischarten dann nun genau gemeint ist, denn eine Seeforelle ist doch schon etwas anderes zu befischen, wie eine Bachforelle. Ein kurzes Nachfragen hilft meist, denn die Schweden wissen in der Regel welche Art von Forelle in dem Gewässer lebt, wollen bloß niemanden überfordern.

[weiterlesen …]

29. Mrz. 2008

Pater Noster Cup 2008 in Ellös SchwedenAm 17. und 18. Mai findet der diesjährige Pater Noster Cup in Schweden vor der Insel Orust ab dem Hafen Ellös statt. Ausgetragen vom Göteborgs Havsfiskeklubb, findet seit 24 Jahren alljährlich dieser Hochseeangelwettbewerb für Boote von 4,5 bis 12 Meter statt. Reguläre Anmeldungen werden bis zum 9. Mai angenommen, das Startgeld beträgt 500 Schwedische Kronen, Registrierungszeiten sind am Freitag den 16 Mai von 18.30 bis 20.00 Uhr und am Morgen des 17 Mai von 6.00 bis 6.30 Uhr im „Sjögårdens Spa & konferens“ in Ellös. Angelzeiten sind am Samstag von 7.00 bis 18 Uhr und am Sonntag von 7.00 bis 14 Uhr. Der Pater Noster Cup ist ein Teil des „Scandinavian Saltwater Cup“ – der offenen Skandinavischen Meisterschaft, die von verschiedenen Großen Skaninavischen Angelvereinen ausgerichtet wird. Die anderen Wettbewerbe zum „Scandinavian Saltwater Cup“, sind der „Garmin Storebältcup“ in Dänemark, das „Langesund Fiskefestival“ in Norwegen und das „Kinnarp Garmin Fiskefestival“ in Landskrona/Schweden.

[weiterlesen …]

13. Mrz. 2008

Sikhalls TrollingklubbDer Dalslands Trolling-Cup 2008 besteht aus drei einzelnen Wettbewerben, die im Vänern vom Mai bis in den Oktober stattfinden. Der erste dieser Trolling-Events ist das Sikhallsträffen am Samstag den 10 Mai und Sonntag den 11 Mai 2008, der Anmelde- und Startpunkt dieser Trollingveranstaltung ist das Sikhalls magasin in Brålanda, im Südlichen Dalsland. Ausgetragen wird dieses Trolling vom Sikhalls Trollingklubb, der Gewinner dieses Events kann sich dann „Dalslands Mästare“ (Dalsland Meister) nennen. Anmeldung an beiden Tagen ist von 6 bis 7 Uhr im Sikhalls magasin, die Lagebesprechung mit Startaufstellung und den Einweisungen findet um 7:30 Uhr statt. Start des Wettbewerbs und somit Beginn des  Angelns ist ab 8 Uhr und geht bis 16 Uhr, geangelt wird im südwestlichen Teil des Vänern. Das  Einwiegen und die Bewertung des Fangs ist um 16:30 Uhr, es werden maximal drei Fische (Lachs oder Forelle) in die Wertung aufgenommen. Startgeld für das Sikhallsträffen ist pro Person und Tag jeweils 100 SEK bei Anmeldung vor dem 2.Mai 2008. Das Sikhallsträffen ist eine der schönsten Trolling-Veranstalungen am Vänern und ist zugleich der Auftakt zum „Dalslands Trollingcup Vänern 2008“.

[weiterlesen …]