14. Jun. 2014

Midsommar - Das Mittsommerfest in SchwedenMittsommer oder auf schwedisch „Midsommar“, ist nach dem Weihnachtsfest, die wichtigste und größte Festlichkeit in Schweden. Traditionell wird in Schweden Mittsommer mit Familie, Freunden oder Nachbarn gefeiert. Als das wohl bekannteste und typischste schwedische Volksfest hat Midsommar seine Wurzeln in der vorchristlichen Zeit und ging wohl aus einem Fruchtbarkeitsritual hervor. Mittsommer wird, wie der Name schon vermittelt, in der Mitte des Sommers gefeiert. Das bedeutet, das der 21. Juni als längster Tag des Jahres gefeiert wird. Man hat sich darauf geeinigt das Mittsommerfest auf den Freitag zu legen, der dem längsten Tag des Jahres am nächsten liegt, so kommt es das der midsommarafton, also der Mittsommerabend vom 19 bis zum 25. Juni variiert. Mittsommer ist das Fest, das ein Urlauber in Schweden unbedingt einmal erleben sollte, ob es nun in Stockholm mitten in der Stadt gefeiert wird, oder in einem kleinen Dorf in Mittelschweden, der unwiderstehliche Reiz dieser Feierlichkeiten ist überall unvergleichlich.
Gefeiert wird Mittsommer unter normalen Umständen im freien, das bedeutet das auch viele Städter am Midsommarafton, also dem Freitagabend aufs Land fahren und dort bei Familie oder Freunden feiern. Idealerweise besitzt der Festplatz auf dem das Mittsommerfest gefeiert wird eine Tanzfläche in deren Mitte ein Mittsommerbaum steht. Die midsommarstång wird auch teilweise nochmajstång genannt, dies hat aber nicht unbedingt etwas mit Maibaum zu tun, sondern hat eher mit dem Verb maja zu tun, was so viel wie grün anziehen oder mit Blumen geschmückt bedeutet.
[weiterlesen …]

2. Aug. 2013

krebsessen-schwedenFalls jemand in den nächsten Tagen nach Schweden fährt, sollte er unbedingt zu einem der im ganzen Land stattfindenden Kräftskiva (Krebsessen) gehen. Vielleicht hat man ein paar schwedische Freunde oder Bekannte, die ein Krebsessen planen und einen einladen. Falls man weder zu einem größeren Krebsessen möchte, noch schwedische Freunde hat, kann man sich immer noch selbst mit einem Krebsessen beglücken. Im August findet man in fast jedem Lebensmittelgeschäft in Schweden eingefrorene Kräftor (Krebse). Meist kommen diese aus China, den USA oder der Türkei, da schwedische Flusskrebse selten geworden sind und dadurch sehr teuer. Für eine vierköpfige Familie sollten 2 Pakete (2 kg/ 35-40 Krebse) reichen. Am Besten kauft man sich die Krebse zwei Tage vor dem Essen, weil sie meist in einem Eisblock mit einem Dill-Sud eingefroren sind und man die Krebse langsam auftauen lassen muss. Viele lassen die Eisblöcke in einem Abtropfsieb in der Spüle über Nacht tauen, ich mag es eher wenn sie im Kühlschrank sehr langsam auftauen. Wenn man die Krebse aus dem Eis befreit hat, kann man sie nochmals abspülen und dann für das Essen vorbereiten. Dazu braucht man einen großen Topf zur hälfte gefüllt mit Wassen, dazu eine großzügige Priese Salz, etwas Zucker und viel (viel) Dill. Das Wasser zum kochen bringen, die Krebse dazugeben und 20 bis 25 Minuten ziehen lassen. Das Dillwasser abgießen, die Krebse in ein Schale legen und etwa ein halbe Stunde abkühlen lassen. Dann kann es losgehen! Traditionell werden die Krebse mit Brot und kräftigem Käse gegessen, dazu Bier und Schnaps wenn man es mag. Ich für meinen Teil mag zu den Krebsen gerne geschnittenes Gemüse (Karotten, Tomaten, Gurke) mit einem Quark-Dill-Dip. Da das Krebsessen an sich fast schon handwerkliche Arbeit bedeutet und man mit den Fingern und den kleinen Krebsmessern isst, sollte man sich das Brot, Käse oder andere Beilagen schon essfertig zurecht legen. Übrigens – falls in eurem Ferienhaus, warum auch immer keine Krebsmesser in der Kücher herumliegen sollten, kann man die immer auch im Discounter kaufen, wo man die Krebse her hat. Die schwedische Eigenart beim Krebsessen Schürzen oder Lätzchen zu tragen hat seinen guten Grund, denn ein Krebsessen sollte rustikal sein und Spaß machen. Guten Appetit!

20. Nov. 2012

Obwohl man es im grauen und nassen Deutschland manchmal gar nicht glauben kann: bald ist wieder Weihnachten! Und obwohl auch in Schweden gerade nicht unbedingt der tiefste Winter ist, ist es doch an einigen Orten deutlich weihnachtlicher als hier bei uns. Wer zum Beispiel mit der Fähre von Kiel nach Göteborg fährt, kommt schon in den Genuss einer schwedischen Adventshauptstadt. Im Liseberg wird schon kräftig die Vorweihnachtszeit und Advent gefeiert und auch in den anderen Stadtteilen von Göteborg findet man größere und kleinere Märkte. Ab dem 30.11.2012 kann man in Frölunda Torg einen der schönsten traditionellen Weihnachtsmärkte von Göteborg erleben.
Auch der Weihnachtsmarkt in Skansen, mitten in Stockholm, wird dieses Jahr wieder tausende mit Süßigkeiten, schwedischen Handwerksarbeiten und Musik anlocken. Ab dem nächsten Wochenende (24.11.2012) kann man auf dem „Julmarknaden på skansen“ eine schöne Zeit erleben. Wer es kleiner, gemütlicher und noch schwedischer möchte, sollte zum Stortorget gehen. Auf diesem Platz in der Stockholmer Altstadt findet seit 1915 einer der ursprünglichsten Adventsmärkte in der schwedischen Hauptstadt statt. Etwas nördwestlich von Stockholm, in Sigtuna, der ältesten schwedischen Stadt, kann man an den vier Sonntagen vor Weihnachten einen schönen Advent mit Gesang, Tanz und traditionellen Handwerk verbringen. Auch in Malmö findet man ab diesem Wochenende den Traditionellen Weihnachtsmarkt in der Innenstadt. In wohl gesamt Schweden findet man ab diesem oder spätestens ab nächsten Wochenende einen Weihnachtsmarkt, auf dem man einen guten Glögg trinken, oder einfach nur herum bummeln kann. Ich wünsche schon mal viel Spaß in der Adventszeit und hoffe das ich es dieses Jahr zum Weihnachtsmarkt nach Göteborg schaffe.

[weiterlesen …]

9. Nov. 2011

Man mag es kaum glauben, aber es ist schon wieder soweit, Weihnachten steht sozusagen vor der Tür. In ein paar Wochen werden Geschenke verteilt und mit der Familie unter dem Weihnachtsbaum gefeiert. Genau wie in Deutschland ist in Schweden, das Weihnachtsfest, das hier Jul heißt, der wohl wichtigste Feiertag im Jahr. Und genau wie in Deutschland werden auch in Schweden gerne Weihnachts- und Adventsmärkte besucht. Es wird das eine oder andere Glas Glögg getrunken und die Auslagen der verschieden Stände begutachtet. Und, obwohl die Weihnachtsmärkte doch so ähnlich sind, ist das Erleben und das Gefühl auf einem Weihnachtsmarkt in Schweden zu sein, doch etwas besonderes. Man muss nicht unbedingt mit einer Fähre der Stenaline nach Göteborg fahren um etwas ganz besonderes zu erleben – Obwohl das trotzdem schon was Besonderes ist, aber auch ein kleiner Adventsmarkt in Mittelschweden hat schon etwas, was man nicht in Deutschland findet. Wer jetzt Lust bekommen hat, findet im Anschluss ein paar Tipps und Termine zu schwedischen Weihnachtsmärkten.
[weiterlesen …]

10. Jun. 2011

Midsommar - Das Mittsommerfest in SchwedenDie Mittsommernacht in Schweden ist immer etwas besonderes, wer zu dieser Zeit schon einmal in Schweden war, kann dies nur bestätigen. Denn je weiter man in Schwedens Norden kommt, desto heller ist es zu dieser Zeit. Ganz im Norden kann man dann um Mitternacht noch Zeitung lesen. Diese Zeit wird in Schweden besonders geschätzt und deswegen auch ausgiebig gefeiert. In diesem Jahr findet das Mittsommer-Fest am Freitag den 24. Juni statt. In gesamt Schweden findet man an diesem Wochenende viele Feiern, Feste und andere Aktivitäten. Normalerweise sollte für jeden etwas passendes zu finden sein, denn zum Beispiel in Stockholm, Göteborg und in Malmö finden am Abend des 24. Juni sehr große Feste direkt in den Städten statt. Wer es lieber etwa ruhiger mag, findet in fast jeder schwedischen Gemeinde ein kleineres oder auch größeres Mittsommerfest. Wer nicht unbedingt am Abend feiern möchte, findet auch am Samstag und am Sonntag noch viele Feierlichkeiten und Feste. Diese traditionellen Festlichkeiten sind für manche Schwedenreisende der Höhepunkt des alljährlichen Urlaubs. Wer in diesem Jahr zu dieser Zeit gerade in Schweden seinen Urlaub verbringt, sollte sich an diesem Wochenende aufmachen und ein Stück schwedische Tradition hautnah miterleben.
[weiterlesen …]

29. Mai. 2011

Heringstage - Heringswochenende in Boshuslän, SchwedenAm Wochenende vom 4. – 6. Juni 2011 findet das erste Herings-Wochenende in Bohuslän statt. In Klädesholmen, Marstrand und Lysekil gibt es an diesem Wochenende alles rund um das Thema Hering. Passenderweise ist an diesem Wochenende auch der Schwedische Nationalfeiertag, und deswegen bekommen die Böhuslan-Heringstage einen besonderen Stellenwert. Entlang der gesamten Küste von Bohuslän, von Strömstad im Norden, bis nach Öckerö im Süden findet man vieles zur Geschichte des Herings an Schwedens Westküste, Wanderungen, Ausstellungen und vielem anderen rund um den Hering. Interessant ist sicherlich auch, das viele Restaurants an der Küste besondere oder traditionelle Gerichte mit Hering auf der Karte haben werden. Warum aber wird der Hering gefeiert? Als Brotfisch der regionalen Fischer, bietet der Hering alles: Nahrung, Fischöl, Handelsware, Vorrat und mehr. In früheren Zeiten bestimmte dieser Fisch die gesamte Region, sein erscheinen versprach Arbeit und Nahrung, sein ausbleiben Hunger und Leid. Es gibt viele Gründe den Hering in Bohuslän zu feiern, also gibt es auch viele sehens- und erlebenswerte Dinge an diesem Wochenende zu entdecken. Und, wer es an diesem Wochenende nicht schaffen sollte hier zu sein, Bohuslän ist das gesamte Jahr sehenswert und ist mehr als nur eine Reise wert.
[weiterlesen …]

21. Sep. 2010

Schweden: Stockholmer Bierfestival, WhiskyausstellungHerbst – Einige werden sicherlich zum Oktoberfest nach München fahren und dort das ein oder andere Bier trinken – Andere dagegen fahren nach Stockholm und besuchen dort Europas größte Bierausstellung und nebenbei auch noch die weltweit größte Ausstellung für Whisky. Das STOCKHOLM BEER & WHISKY FESTIVAL findet an zwei Wochenenden statt – Das erste Wochenende ist vom 30. September bis zum 2 Oktober, das zweite ist vom 7. bis 9. Oktober 2010. Auf etwa 2.500 m² kann man Bier und Whisky aus aller Welt kaufen und probieren, und dazu noch zahlreiche Informationen zu den jeweiligen Produkten mitnehmen. Zeitgleich mit dem Bierfestival findet die „Taste Experience“ statt, die unter anderem mit Rum, Tequila, Cognac, Wein, Sekt und diversen Leckereien aufwarten kann. So gibt es zwei Veranstaltungen in einem, die sich gegenseitig ergänzen. Das Stockholm Bier & Whisky Festival findet dieses Jahr zum 19.ten mal statt. Wer zu dieser Zeit in der schwedischen Hauptstadt ist und einem guten Tropfen zu schätzen weiß, sollte sich dieses Festival nicht entgehen lassen.

[weiterlesen …]

26. Jul. 2010

Mittelalterfest-SchwedenGenau wie in Deutschland, erfreuen sich die Mittelalterfeste auch in Schweden immer größerer Beliebtheit. So gehört die Mittelalterwoche auf der schwedischen Ostseeinsel Gotland mittlerweile zu den beliebtesten Veranstaltungen in Schweden. „MEDELTIDSVECKAN PÅ GOTLAND“ findet in 2010 vom 8 bis zum 15 August statt. In der Hauptsache in und um die alte Hansestadt Visby herum finden über 300 verschiedene Veranstaltungen statt. Vom Mittelalterlichen Markt und verschiedene Ritterturnieren über Shows und Konzerte bis hin zu Ausstellungen, Vorträgen und Handwerkskursen findet man allerlei Programmpunkte rund um die Themen Mittelalter, Rittertum und Hanse. Was diesen Mittelalterfest auf Gotland so besonders macht, ist die Stadt Visby. Sie bietet mit ihren vielen historischen Gebäuden und Ruinen eine einmalige Umgebung für ein gelungenes Mittelalterfest. Günstige Fährverbindungen kann man über das Internet ab den schwedischen Häfen Grankullavik, Nynäshamn und Oskarshamn buchen. Also auf zu den Medeltidsveckan nach Gotland.

[weiterlesen …]

29. Mrz. 2010

Ostern in SchwedenDas Osterfest ist nach Weihnachten das wichtigste christliche Fest in Schweden. Ostern wird in Schweden påsk genannt, was vom lateinischen Namen pascha und dem hebräischen pessach kommt. Überall in Schweden werden Birkenzweige in die Wohnungen gestellt, die dann zum Osterfest die ersten grünen Blätter tragen. Wie auch in Deutschland werden in Schweden oft Eier als Schmuck in die Zweige gehängt. Das schwedische Osterfest ist aber im Gegensatz zum deutschen noch mehr mit alten und überlieferten Traditionen vermischt. Zum Beispiel gehen in Schweden die Kinder verkleidet zwischen dem Gründonnerstag und Ostersamstag von Haus zu Haus und sammeln Süßigkeiten. In verschieden Landesteilen wird außerdem auch Ostern und der alte Hexen-Aberglaube miteinander vermischt, so das teilweise die Besen versteckt werden, damit keiner mit ihnen davonfliegen kann. Das schwedische Osterfest, ist für viele auch gleichzeitig der Anfang des Frühlings in Schweden. Da in Deutschland in dieser Zeit Oster- oder Frühjahresferien sind, ist das Osterfest auch gleichzeitig der Start der Urlaubssaison in Schweden.

[weiterlesen …]

23. Nov. 2009

Fähren nach Schweden - Silvesterreise mit der Stena LineWarum nicht mal Silvester auf der Ostsee verbringen? Gerade habe ich auf der Stena Line Seite ein interessantes Angebot für einen Kurztrip nach Göteborg gesehen. Ab 299 Euro pro Person, inklusive zwei Übernachtungen in der gebuchten Kabine, dazu 2 mal Frühstücksbüfett an Bord und das große Silvesterbüfett. Außerdem gibt es in Göteborg ein vierstündiges Landprogramm mit Stadtrundfahrt und Mittagsimbiss. Anschließend hat man auch noch Zeit selber die Stadt zu erkunden und ein paar Einkäufe zu machen, oder einfach nur zu Bummeln. Die Kombination aus Fährreise, Stadtbesichtigung und Silvesterfeier finde ich ganz reizvoll. Die Stena Scandinavica ist als Ort zum Silvesterfeiern, mitten auf der Ostsee, wohl einer der exklusivsten Plätze die man sich so vorstellen kann. Und vom Preis her, ist dieser Kurzurlaub nicht zu teuer, wenn man bedenkt, was man dafür alles geboten bekommt. Also, wer noch nichts für die Silvesterparty hat, oder seinen Partner mit etwas besonderem überraschen möchte – Dies ist das ideale Geschenk.

[weiterlesen …]

7. Jul. 2009

Tage des Wasserfalls in Trollhättan - SchwedenWenn 300.000 Liter Wasser pro Sekunde an einem vorbeirauschen und der Donner des Wassers einem in den Füssen kitzelt, ist es schon ein besonderes Erlebnis. Für 25 Minuten am Stück, zu verschiedenen Uhrzeiten, lässt der schwedische Energiekonzern Vattenfall die Göta älv frei. Der Fluss zwischen dem See Vänern und Göteborg darf dann seinen natürlichen Lauf folgen und donnert mitten in der Stadt 32 Meter die Trollhättefallen hinunter. In diesem Jahr finden die Tage des Wasserfalls zwischen dem 17. Juli und dem 19. Juli 2009 statt. Die Fallens Dagar – wie sie im schwedischen heißen – locken jedes Jahr viele Touristen und Schaulustige an. An diesem Wochenende werden in Trollhättan eine Menge weitere Veranstaltungen und Events geboten, die einen Ausflug lohnenswert machen. Wer nicht die Möglichkeit hat an diesem besonderen Wochenende Trollhättan zu besuchen, kann den Wasserfall auch zwischen Mai und September an unterschiedlichen Tagen (meist um 15:00 Uhr) erleben.

[weiterlesen …]

13. Jun. 2009

midsommar-feuerWieder einmal steht das meiner Meinung schönste aller schwedischen Feste vor der Tür – Midsommar. Und leider schaffe ich es auch dieses Jahr nicht, in den Genuss dieses Festes zu kommen. Gern währe ich nach Stockholm oder Göteborg gefahren und hätte dort den Vorabend von Mittsommer verbracht. Wenn nicht in einer der schwedischen Großstadt dann hätte man vielleicht die Midsommar-Feiern im Värmland und Dalarna verbringen können, denn diese haben ihren besonderes Reiz und sind immer ein Erlebnis. So wie die in Schweden lokal manchmal verschiedenen Kleinigkeiten die zu einem „Richtigen“ Mittsommerfest dazugehören, ist auch das Fest zu Sommersonnenwende in Nordeuropa sehr unterschiedlich. Das Mittsommerfest wird zusammen mit dem Johannisfest gefeiert, obwohl vom ursprünglichen Sinn hat das eine wohl nicht viel mit dem anderen zu tun. Das Johannisfest, oder das Fest der Johannisnacht ist ein christliches Fest zu Ehren von Johannes dem Täufer, das in den meisten Ländern die traditionellen Festlichkeiten verdrängt oder verändert hat. Mittsommer und alle ähnlichen nordeuropäischen Feste um die Sommersonnenwende herum, haben aber eindeutig einen heidnischen vorchristlichen Ursprung. Wohl ohne Frage stand die Sonne im Mittelpunkt der frühen Religionen, besonders in Skandinavien und im Baltikum. Weil die Sonne im Winter hier eher selten scheint, hatte sie einen umso höheren Stellenwert. Aus diesem Grund wird wohl auch in diesen Regionen das Mittsommer-, oder Johannisfest am intensivsten gefeiert. Wo in Deutschland und anderen Teilen Mitteleuropas ein „durchschnittliches“ Fest gefeiert wird, ist in den skandinavischen und baltischen Ländern der Teufel los.

[weiterlesen …]