2. Aug. 2013

krebsessen-schwedenFalls jemand in den nächsten Tagen nach Schweden fährt, sollte er unbedingt zu einem der im ganzen Land stattfindenden Kräftskiva (Krebsessen) gehen. Vielleicht hat man ein paar schwedische Freunde oder Bekannte, die ein Krebsessen planen und einen einladen. Falls man weder zu einem größeren Krebsessen möchte, noch schwedische Freunde hat, kann man sich immer noch selbst mit einem Krebsessen beglücken. Im August findet man in fast jedem Lebensmittelgeschäft in Schweden eingefrorene Kräftor (Krebse). Meist kommen diese aus China, den USA oder der Türkei, da schwedische Flusskrebse selten geworden sind und dadurch sehr teuer. Für eine vierköpfige Familie sollten 2 Pakete (2 kg/ 35-40 Krebse) reichen. Am Besten kauft man sich die Krebse zwei Tage vor dem Essen, weil sie meist in einem Eisblock mit einem Dill-Sud eingefroren sind und man die Krebse langsam auftauen lassen muss. Viele lassen die Eisblöcke in einem Abtropfsieb in der Spüle über Nacht tauen, ich mag es eher wenn sie im Kühlschrank sehr langsam auftauen. Wenn man die Krebse aus dem Eis befreit hat, kann man sie nochmals abspülen und dann für das Essen vorbereiten. Dazu braucht man einen großen Topf zur hälfte gefüllt mit Wassen, dazu eine großzügige Priese Salz, etwas Zucker und viel (viel) Dill. Das Wasser zum kochen bringen, die Krebse dazugeben und 20 bis 25 Minuten ziehen lassen. Das Dillwasser abgießen, die Krebse in ein Schale legen und etwa ein halbe Stunde abkühlen lassen. Dann kann es losgehen! Traditionell werden die Krebse mit Brot und kräftigem Käse gegessen, dazu Bier und Schnaps wenn man es mag. Ich für meinen Teil mag zu den Krebsen gerne geschnittenes Gemüse (Karotten, Tomaten, Gurke) mit einem Quark-Dill-Dip. Da das Krebsessen an sich fast schon handwerkliche Arbeit bedeutet und man mit den Fingern und den kleinen Krebsmessern isst, sollte man sich das Brot, Käse oder andere Beilagen schon essfertig zurecht legen. Übrigens – falls in eurem Ferienhaus, warum auch immer keine Krebsmesser in der Kücher herumliegen sollten, kann man die immer auch im Discounter kaufen, wo man die Krebse her hat. Die schwedische Eigenart beim Krebsessen Schürzen oder Lätzchen zu tragen hat seinen guten Grund, denn ein Krebsessen sollte rustikal sein und Spaß machen. Guten Appetit!

Mehr zu diesem Thema hier:



 

Nordland-Shop

 

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI