19. Jan. 2009

hkDie Fahrt von Stockholm in den Norden Schwedens, entlang des Bottnischen Meerbusens, führt auf der E4 automatisch durch das wunderschöne Gebiet der Höga Kusten (Hohe Küste). Etwa 80 km hinter der kleinen Stadt Sundsvall, nachdem man durch hügeliges Land mit zum Teil noch unberührter Wälder gefahren ist, kommt man zur Höga Kustenbron. Die Höga Kustenbron ist mit einer Länge von 1867 Meter und einer Gesamthöhe von 186 Meter, das zweit höchste Bauwerk Schwedens. Ab hier beginnt das Gebiet der Höga Kusten, einer einzigartigen Landschaft die im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt wurde. Nach weiteren 50 Kilometern Fahrt kommt man zum Skuleskogen Nationalpark. Dieser Park und das umliegende Gebiet ermöglicht einem Naturverbundenen und Abenteuerlustigen Urlauber, den lang ersehnten Urlaub ausgiebig zu genießen. Egal was man sucht, sei es Ruhe, Entspannung, Erholung, Abenteuer oder Abwechslung – alles wird geboten. Zum Beispiel kann auf einer Wanderung durch den Slåttdalsskrevan, einer Schlucht mit 200 Meter Länge und zum Teil 40 Meter hohen senkrecht abfallende Wänden, eine wirklich beeindruckende Natur erkundet werden. Auch Wanderungen entlang der Ostseeküste, mit einem wunderbaren Ausblick auf die Ostsee mit den vielen vorgelagerten kleinen Inseln lassen den Naturfreund die wahrhafte Schönheit dieses Landstriches erleben.


Mit etwas Glück kann man aber auch viele Tiere beobachten. Dazu zählen Elche, Rehe, Luchse, Füchse, Dachse, Vielfraße sowie viele seltene Vogelarten. Der Naturliebhaber wird hier in diesem Gebiet viele einzigartige Plätze finden um die Natur zu genießen und zu erleben.

SlåttdalsskrevanIn unmittelbarer Nähe des Skuleskogen Nationalparks findet sich etwa drei Kilometer abseits der E4 der, von einem deutschen Ehepaar, familiär geführte und sehr ruhig gelegenen Kornsjögården-Campingplatz. Der ganzjährig geöffnete Campingplatz, bietet neben Plätzen für Caravan und Wohnmobil, sowie großen Flächen für Zelte, auch die Möglichkeit in einem der erstklassig ausgestatteten Stugas unter zukommen. Vom Kornsjögården-Campingplatz aus, hat man die Möglichkeit im Sommer wie im Winter viele verschiedene Urlaubswünsche zu verwirklichen.

Unter anderem im Sommer:

  • Wanderungen im Skuleskogen Nationalpark
  • den Skulesberget erklettern oder erwandern
  • Fahrt mit der Fähre zur Insel Ulvön (Perle der Hohen Küste)
  • Angeln auf eine Vielzahl von Fischarten (s.B. Lachs, Hecht, Barsch, Forelle)
  • Besichtigung des Eisenzeitdorfes Gene Fornby
  • Einkaufsbummel in Örnsköldsvik (Kommunenhauptstadt)
  • Geführte Reitertouren mit Picknick
  • Boote mieten (auf dem See Kornsjö auch mit Motor)
  • Kajaks mieten
  • Eigene oder geführte mehrtägige Mountainbiketouren
  • Badestrand mit Sand und Wiese (ca. 1 km) am See Kornsjö
  • Besichtigung vieler alten Kirchen und interessanter Museen
  • Günstiger Einkauf für Outdoor-Artikel im Outlet-Store (Fjällräven)
  • Golf spielen

Höga KustenUnd im Winter :

  • Skilaufen (Abfahrt und Langlauf)
  • Eisangeln (auch am Wettangeln teilnehmen)
  • Scooter fahren
  • Wanderungen oder Schlittschuhlaufen über viele zugefrorene Seen

All diese, und viele andere abwechslungsreiche Unternehmungen kann man in der unmittelbaren Umgebung des Kornsjögården-Campings unternehmen. Viele Angler, die zum Beispiel in den Norden Skandinaviens (Lappland, Nordkap, Lofoten) fahren, nutzen die Gelegenheit einer Übernachtung auf dem Campingplatz in einer gemieteten Hütte, damit sie am nächsten Tag gut ausgeschlafen und erholt ihre Fahrt fortsetzen können.

Mehr Informationen:
Kornsjögarden-Camping
89391 Bjästa
Tel.: +46 (0)660 228008
E-Mail: info@kornsjoegarden-camping.com
http://www.kornsjoegarden-camping.com
Lage: GoogleMaps


Bilder: © Kornsjögården-Camping

Mehr zu diesem Thema hier:



 

Nordland-Shop

 

5 Kommentare »

  1. Hellmuth schreibt:

    Das scheint mir mal eine wirklich schöne Gegend zu sein! Mal sehen, wenn ich im Urlaub Zeit habe, werde ich auf alle Fälle diesen Campingplatz ansteuern 🙂 Danke für den Tipp!

    Gruß Hellmuth

    18. Feb. 2009 | #

  2. Heinz schreibt:

    Wir waren einige male auf unseren Fahrten in den Norden in der Region der Höga kusten.Eine wirklich sehenswerte und abwechslungsreiche Gegend zwischen Meer und Wald. Was mich aber wundert, ist die Aussage zum Kornsjögarden Campingplatz. Unsere Erfahrungen (2x, zuletzt 2009) waren die, dass die Einrichtung einfach und zweckmäßig war aber mitnichten erstklassig. 2009 wohnten wir in der Stuga „ugglan“. Unter den Betten lag der Staub von Jahren, die Hütte war sonst sauber aber roch extrem stark muffig. Im kleinen Einbaukühlschrank (ich schätze aus den 60er jahren) fehklte die Klappe fürs total vereiste Eisfach und Reste alter Lebensmittel fanden sich unter quellenden Eis. Wir waren an zwei warmen Tagen dort und der alte Kühlschrank lärmte des Nachts und erwies sich als Wärmekraftwerk mit einem starken Gebläse. Über Preise lässt sich dabei auch schlecht streiten, aber für die gebotene Ausstattung sind die Preise dann doch zu hoch. Einige Jahre vorher wohneten wir in der großen Stuga. Damals schon fehlten einige Scheiben auf der Terrasse, 2009 hatte sich daran nichts geändert. Im Fazit: eine recht schöne Campinganlage, dierekt an einer wenig befahren Straße, mit dem Flair der 60er Jahre.

    5. Aug. 2009 | #

  3. frank schreibt:

    @Heinz: Danke für deine ehrliche Meinung! Die Mängel werden hoffentlich abgestellt und sind sicherlich nur die Ausnahme.

    6. Aug. 2009 | #

  4. Karin schreibt:

    Am 19.07.2010 zurück aus Schweden, kann ich nach 5 Tagen Kornsjögarden den Eindruck von Heinz aus dem Jahr 2009 nur bestätigen. Es ist das Flair der 60er Jahre und es hat sich „nichts“ getan. Die große Stuga dient inzwischen scheinbar als Abstell-Lager. Erstklassig ist dort wirklich nichts.
    Aber die Ruhe und schöne Natur weiß man erst im lärmenden Deutschland zu schätzen.

    19. Jul. 2010 | #

  5. admin schreibt:

    @Karin: Danke für deine Meinung.

    20. Jul. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI