11. Mrz. 2014

Reise nach SchwedenWie jedes Jahr, ein schneller Überblick zu den Preisen für Fähren nach Schweden. Außerdem selbstverständlich die Preise für die dänischen Brücken, die von Jahr zu Jahr beliebter werden. Die Wahl der richtigen Verbindung lässt sich am Besten anhand des Zielortes festlegen, auch andere Faktoren können für die persönlich ideale Strecke wichtig sein. Zum Beispiel, ist es für einen Reisenden aus Hamburg nicht wirklich sinnvoll nach Sassnitz zu fahren, um dort die Fähre Richtung Schweden zu nehmen. Das selbe gilt umgekehrt, für einen Urlauber aus Berlin, der nicht unbedingt von Kiel aus reisen sollte. Aber das sind persönliche Entscheidungen, die einem selbst überlassen sind, denn wenn man in Rostock wohnt und doch lieber mit der Fähre von Puttgarden aus fahren möchte, ist das eben so. Diese und andere persönliche Faktoren, kann niemand außer ihnen einplanen und dann eine Entscheidung treffen. Aber, eine Übersicht der Entfernungen, Preise und Möglichkeiten kann bei der Auswahl der besten Verbindung nach Schweden vielleicht helfen. Denn man sollte sich überlegen, ob die Strecke überhaupt an einem Tag geschafft werden kann, ob sich dann vielleicht sogar ein Hotelzimmer in einer Zwischenstation lohnt, oder für die Fähre nach Schweden mit einer Kabine bucht und so ein Pause macht.


Wie jedes Jahr, versuche ich auch in diesem Jahr, eine einigermaßen überschaubare Übersicht der Routen und Kosten nach Schweden zu geben. Wie immer ist mit den Preisen und Tarifen der Reedereien und der beiden dänischen Brücken eine Übersicht mit „groben“ Preisen herausgekommen, die immer nur als Anhaltspunkt für eine Reiseplanung diesen sollte! Glücklicherweise leben wir ja in Zeiten des Internets und können uns schnell und einfach detaillierte Informationen besorgen. Etwas weiter unten findet ihr die Links zu den Fähren nach Schweden und zu den dänischen Brücken in Richtung Schweden. Mein Eindruck für diesen Jahr, sind recht stabile Preise für die unterschiedlichen Strecken.

 

Die Fährverbindungen sind:
Puttgarden – Rødby (Überfahrt-Zeit: 45 Minuten)
Rostock – Trelleborg (Überfahrt-Zeit: 5 Stunden 30 Minuten)
Rostock – Gedser (Überfahrt-Zeit: 1 Stunde 45 Minuten)
Sassnitz – Trelleborg (Überfahrt-Zeit: 4 Stunden)
Travemünde – Trelleborg (Überfahrt-Zeit: 7 Stunden)
Travemünde – Malmö (Überfahrt-Zeit: 9 Stunden)
Kiel – Göteborg (Überfahrt-Zeit: 13 Stunden 30 Minuten)
Grenå – Varberg (Überfahrt-Zeit: 4 Stunden 15 Minuten)
Frederikshavn – Göteborg (Überfahrt-Zeit: 2 Stunden bis 3 Stunden 15 Minuten)
Frederikshavn – Oslo (Überfahrt-Zeit: 8 Stunden 30 Minuten bis 12 Stunden 15 Minuten)

 

Fährlinien und Brücken:
www.ttline.de
www.finnlines.com
www.scandlines.de
www.stenaline.de
Storebaelt-Brücke
Öresund-Brücke

 


 

Als Übersicht der Preise, Routen und Strecken, kann auch der Artikel: Schweden 2014: Strecken, Fähren und Brücken – Übersicht der Routen bieten.
 

Ziele & Preise (Hinfahrt & Rückfahrt) **:
( Bezinkosten|Fahrzeugkosten / Fähre|Brücke = Gesamt)

 

 

 


** Grundlage der Berechnungen ist ein „geschätzter Preis“ (Mittelwert zwischen den verschiedenen Tarifen) für die Fähre/Brücke (Stand 02/2014) und ein durchschnittlicher Kostenanteil von 30 Cent pro Kilometer bei der direkten Fahrtstrecke. Ausgangspunkt der Fahrt ist immer die deutsche Grenze, also Puttgarden, Rostock, Sassnitz, Kiel, Travemünde oder Flensburg. Um genaue Werte für seine persönliche Strecke zu bekommen, muss man die Strecke zu diesen Ausgangspunkten hinzurechnen. Der Preis für die Überfahrt mit der Fähre/Brücke, ist mit einem Auto (kürzer 6 Meter) und maximal 4 Personen (Kiel-Göteborg mit Standard-Kabine: 4-Bett Innen) berechnet. Die Hin und die Rückfahrt sind immer an einem Samstag. Die Tarife sind immer ungefähre und mittlere Preiskategorie. Selbstverständlich ist eine große Fülle von anderen Tarifen möglich, deswegen sind diese Preise auch nur als grober Anhaltspunkt zu sehen. Für genauere und weitere Informationen sollte man die Reedereien direkt anfragen, im Internet recherchieren oder ein Reisebüro besuchen. Der Kostenanteil für die gefahrenen Kilometer liegen zwar unter anderen beispielhaften Rechnungen, aber ich finde ihn trotzdem ausreichend bis ziemlich hoch.

 
–fb
 

Mehr zu diesem Thema hier:



1 Kommentar »

  1. Marco Bockelmann schreibt:

    Wow, das nenne ich mal ausführlich ausgearbeitet. Danke für die Übersicht!

    22. Feb. 2015 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI