8. Jan. 2009

Reise nach SchwedenObwohl dieses Jahr wohl eher ein Jahr der Krisen und der schlechten Meldungen sein wird, ist es sicher, das sich trotzdem viele Urlauber in Richtung Schweden auf den Weg machen. Bei Urlaubern die Schweden jedes Jahr wieder besuchen, ist meist schon jetzt alles gebucht und geplant. Touristen, die aber dieses Jahr zum ersten mal in Richtung Skandinavien aufbrechen, stellen sich viele Fragen. Zum Beispiel, stellt sich zuerst einmal die Frage: Wie komme ich überhaupt nach Schweden? In Zeiten der knappen Urlaubskassen, ist es wichtig, genau zu schauen welche Verbindung am günstigsten für einen persönlich ist. Man kann heute sowohl mit der Fähre nach Schweden kommen, oder aber auch ohne eine Fähre zu nutzen, über die dänischen Brücken fahren. Ebenfalls Kombinationen aus Fähre und Brücke sind möglich und für viele Reisende von Vorteil. Die Wahl der richtigen Strecke, hängt zum einen vom Zielort ab, und zum anderen auch von der Zeit die man für die gesamte Strecke braucht. Zusätzlich spielen noch Pausenmöglichenkeiten und Streckenvorlieben unter Umständen eine Rolle. Um die passenden Strecken nach Schweden zu finden möchte ich hier einmal die Entfernungen, Zeiten und die ungefähren Preise übersichtlich aufzeigen.


Wie aus der Liste hervorgeht, ist es grundsätzlich so das, „Je weiter, desto teurer“ und „je länger umso teurer“. Die Preise für die Überfahrten mit einer Fähre sind oft sehr unterschiedlich, denn auf den Strecken gelten nicht immer einheitliche Preise. Je nach Saison, Strecke, Schiff, Zeit und Tarif können die Preise stark schwanken. Fast immer ist es bei sehr langen Strecken oder Nachtfahrten unumgänglich eine Kabine zu Buchen, dies macht die Fahrt zwar teurer, kann aber immer als Ruhepause genutzt werden. Zum Beispiel ist es für Reisende aus Süddeutschland, Österreich oder der Schweiz durchaus vorteilhaft die Stenaline-Fähre von Kiel nach Göteborg zu nehmen, um die 12 Stunden Fahrt als echte Ruhepause zu genießen, um dann frisch und ausgeruht in Schweden wieder zu starten.

Die Fährverbindungen sind:
Puttgarden – Rødby (Überfahrt-Zeit: 45 Minuten)
Rostock – Trelleborg (Überfahrt-Zeit: 5 Stunden 30 Minuten)
Sassnitz – Trelleborg (Überfahrt-Zeit: 4 Stunden)
Travemünde – Trelleborg (Überfahrt-Zeit: 7 Stunden)
Kiel – Göteborg (Überfahrt-Zeit: 13 Stunden 30 Minuten)
Grenå – Varberg (Überfahrt-Zeit: 4 Stunden 15 Minuten)
Frederikshavn – Göteborg (Überfahrt-Zeit: 2 Stunden bis 3 Stunden 15 Minuten)

Die Zeiten die man mit dem Auto über die beiden großen dänischen Ostsee-Brücken braucht, kann ich leider nicht genau einrechnen, deswegen sind sie als „normale“ Fahrzeit eingerechnet.

Als gute Übersicht über die Preise, Routen und Möglichkeiten, kann auch der Artikel: Schweden 2008: Strecken, Fähren und Brücken – Übersicht der Routen bieten.

Ziele & Preise (Hinfahrt & Rückfahrt) **:
( Bezinkosten|Fahrzeugkosten / Fähre|Brücke = Gesamt)

Fährlinien und Brücken:
www.ttline.de
www.nordoe-link.com
www.scandlines.de Buchung
www.stenaline.de
Storebaelt-Brücke
Öresund-Brücke

** Grundlage der Berechnungen ist ein „über den Daumen-Preis“ für die Fähre/Brücke (Stand 01/2009) und ein durchschnittlicher Kostenanteil von 19 Cent pro Kilometer bei der direkten Fahrtstrecke. Ausgangspunkt der Fahrt ist immer die deutsche Grenze, also Puttgarden, Rostock, Sassnitz, Kiel, Travemünde oder Flensburg. Um genaue Werte für seine persönliche Strecke zu bekommen, muss man die Strecke zu diesen Ausgangspunkten hinzurechnen. Der Preis für die Überfahrt mit der Fähre/Brücke, ist mit einem Auto (kürzer 6 Meter) und maximal 4 Personen (Kiel-Göteborg mit Standard-Kabine: 4-Bett Innen) berechnet, die Tarife sind immer ungefähre und mittlere Preiskategorie. Selbstverständlich ist eine große Fülle von anderen Tarifen möglich, deswegen sind diese Preise auch nur als grober Anhaltspunkt zu sehen. Für genauere und weitere Informationen sollte man die Reedereien direkt anfragen oder ein Reisebüro besuchen.

Mehr zu diesem Thema hier:



1 Kommentar »

  1. Lachsparadies in Schweden – Die Mörrum | Angel - Reisen - Schweden schreibt:

    […] gesehen ist die Mörrum auch für eine kurze Angelreise ein idealer Angelplatz, eine Tour mit der Fähre und man ist relativ schnell an seinem Ziel. Die Mörrum hat als königliches Angelgewässer eine […]

    12. Nov. 2009 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI