16. Dez. 2008

Lappland in SchwedenDer typisch Urlauber der in Richtung Schweden fährt und hier seinen Urlaub verbringen möchte, sucht vor allem Ruhe, Entspannung und Natur. Für Urlauber in Schweden gibt es eine recht einfache Regel: Je weiter man nach Norden kommt, desto mehr Natur und weniger Menschen trifft man an. Das Maximum an Weite, Ruhe und Natur ist nach diesem Richtwert im äußersten Norden zu finden, und dem ist auch so – diese schwedische Provinz heißt: Norrbottens län. In Lappland wie die ursprüngliche Bezeichnung für einen Teil dieses Gebietes lautet, findet man in großen Teilen gar keine Menschenseele. Durchschnittlich lebt in Lappland weniger als eine Person auf einen Quadratkilometer, in Deutschland wohnen zum Vergleich 230 Menschen auf der gleichen Fläche. Was manche Urlauber anlockt, schreckt aber wiederum andere ab, zu viel Weite und zu viel Ruhe können für einen an die Stadt gewöhnten Touristen schnell einmal zum Albtraum werden. Oft mehr als 50 Kilometer zum nächsten Ort zu fahren und bis dahin keiner Menschenseele zu begegnen ist nicht jedermanns Sache. Individualreisende aber suchen genau diese Gebiete, um einfach Ruhe zu erleben und Natur zu genießen. Lappland hat viel zu bieten für aufmerksame Urlauber, fordert aber auch viel Geduld und Ausdauer. Großartige Angelmöglichkeiten und grandiose Naturwunder locken, wahre Mücken-Invasionen und die manchmal eintönige Tundra erschrecken. Wer dieser Landschaft offen begegnet, wird ihr verfallen, und immer wieder hierher kommen wollen.

Lappland ist die nördlichste der alten historischen schwedischen Provinzen. Lappland beherbergt im westlichen Teil nahe der norwegischen Grenze die höchsten Gebiete des Mittelskandinavischen Gebirgsmassivs Skanden, mit Berghöhen von über 2.000 Meter. Die höchsten Berge in Lappland sind der Kebnekaise, der Sarek und der Akka. Zwischen den hohen Bergen im Westen und den weiten Taigagebieten nahe der Ostsee, liegen riesige Moore, weite Nadelwälder und viele Wasserflächen.

Angler werden in Lappland schnell fündig, denn viele Flüsse und Seen durchziehen diese Landschaft und schaffen so reichlich Möglichkeiten seinem Hobby nachzugehen. Der größte See in Lappland ist der Torneträsk, der mit einer Tiefe von bis zu 168 Metern und einer Grundfläche von 330 Km² der siebt größte See in Schweden ist. Weitere große Seen in Lappland sind der Akkajaure, der Uddjaure oder der Hornavan der mit 232 m der tiefste See in Schweden ist. Die größten Flüsse in Lappland sind Torne älv, Kalix älv, Luleälv und Piteälv, die das Land meist von Nordwest nach Südost durchziehen.

Lappland: NaturDie größten Orte in Lappland sind Kiruna, Gällivare und Arvidsjaur, die aber alle nicht mehr als einen Kleinstadtcharakter besitzen. Insgesamt hat der schwedische Teil von Lappland eine Bevölkerung von nicht einmal 100.000 Menschen, was bei einer Größe von mehr als 118.000 km² sehr wenig ist. Durch die geringe Bevölkerungsdichte bleibt Raum für weite ungestörte Natur, so gibt es in Lappland alleine 8 der bislang 28 schwedischen Nationalparks. Bekannteste Nationalparks im Lappland sind sicher Abrisko, Muddus und Sarek die riesige Gebiete der Hochfjällregion umfassen und schützen. In Lappland lebt noch heute eine große Anzahl verschiedener Tiere, die so und in dieser Fülle nirgendwo in Europa zu finden sind. Neben unzähligen Vogelarten finden sich in Lappland die letzten Rückzugsgebiete von Wolf, Vielfraß und Bär. Ein vielfältige Pflanzenwelt in Lappland komplettieren dieses Naturparadies in Schweden.

Lappland ist das angestammte Siedlungsgebiet der Sámi, die früher als „Lappen“ bezeichnet wurden. Heute beträgt der Bevölkerungsanteil der samischen Bevölkerung in den Gebieten der alten schwedischen Provinz Lappland nur noch etwa 4%, was sie zu einer Minderheit in ihrem eigenen angestammten Siedlungsraum macht. Die Saami betreiben auch heute teilweise noch, wie vor Jahrtausenden, die angestammte Lebensweise mit Rentierzucht, sie versuchen vermehrt die Kultur ihres Volkes zu erhalten und haben in den letzten Jahren zunehmend einen eigenen Nationalstolz für „ihr“ Lappland entwickelt.

Ursprünglich galt die Bezeichnung Lappland oder finnisch Lappi für gesamt Nordskandinavien von der heute russischen Kola-Halbinsel, über Nord-Finnland und Nordschweden, bis zum gesamten nördlichen Teil von Norwegen. Diese Gebiete waren die Weide- und Siedlungsgebiete der Saami, die sich hier mit ihren Rentieren in halb nomadischer Lebensweise behaupteten.

Alleine schon der schwedische Teil von Lappland ist riesig und bietet einem Touristen viele Möglichkeiten die Natur und das Land genießen. Wer die Ruhe und die Natur hier Norden von Schweden wirklich erleben will, sollte sich nicht scheuen nach Lappland zu kommen – Denn nicht umsonst sagen viele „Nichts ist mir lieber als Lappland!“

Infomationen und Adressen:

Offizielle Seiten:
www.swedishlapland.com
www.visitsweden.com/sweden/Regions–Cities/Northern-Sweden/

Touristeninformationen in Lappland:
Arvidsjaur Tourist Office
Östra Skolgatan 18c
S-93331 Arvidsjaur
Tel.: +46 960-175 00
Fax: +46 960-136 87
arvidsjaurlappland@arvidsjaur.se

Arjeplog Tourist Office
Torget 1
S-93090 Arjeplog
Tel.: +46 961-222 30
info@arjeploglappland.se

Gällivare Tourist Information Office
Centralplan 3
S-98236 Gällivare
Tel.: +46 970-166 60
Fax: +46 970-667 39
turistinfo@gellivare.se

Jokkmokk Tourist Office
Stortorget 4
S-96232 Jokkmokk
Tel.: +46 971-222 50
Fax: +46 971-222 59
turist@jokkmokk.se

Pajala Tourist Office
Malmen D
S-98432 Pajala
Tel.: +46 978-10015
Fax: +46 978-71441
info@pajalaturism.bd.se

Kiruna Tourist Office
Lars Janssonsgatan 17
S-98131 Kiruna
Tel.: +46 980-18880
Fax: +46 980-182 86
info@lappland.se

Fotos: © Norbert Thilo

-fb

Mehr zu diesem Thema hier:



 

Nordland-Shop

 

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI