1. Jun. 2009

VättanrundanWie ich schon letztes Jahr geschrieben hatte, habe ich doch einigen Respekt vor den Fahrern die an der Vätternrundan teilnehmen. Bei 300 Kilometern mit Start und Ziel in Motala ist diese Strecke auch wahrlich kein Pappenstiel. Maximal 18.000 Radsportbegeisterte Teilnehmer aus aller Welt werden am 12. und 13. Juni 2009 um den Vätternsee fahren. Wie jedes Jahr ist maximale Teilnehmeranzahl schon Monate vor dem Rennen erreicht und viele haben trotz zeitiger Anmeldung eine Absage bekommen. Am besten ist es wohl, sich gleich am Rennwochenende für das nächste Jahr anzumelden, denn viele der Teilnehmer sind bekennende Wiederholungstäter. Im Grunde ist die Bezeichnung Radrennen für die Vätternrundan falsch, denn der Veranstalter bezeichnet die Vätternrundan als „Das größte Trimm-Dich-Rennen der Welt“. Was ist der Unterschied? Es werden zwar von jedem Teilnehmer die Zeiten genommen, aber hieraus ergibt sich keine Platzierung und keine Konkurrenzdruck. Wichtig ist einzig das Motto „See you in Motala!“, was deutlich ausdrückt das, das Ankommen und Durchhalten zählt. Die nächste Besonderheit, die dieses Radsport-Event auszeichnet, ist der oftmals familiäre Charakter, der durch die Umgebung und die Tradition der Veranstaltung gewachsen ist.

Seit 1966 findet alljährlich dieses einzigartige Event statt, das bedeutet eine mehr als 40-Jährige Tradition und einen so gewachsenen Kult-Status. Interessant und durchaus eine Besonderheit sind beispielsweise auch die Startzeiten. Die Starts erfolgen ab dem Freitagabend um 20:00 Uhr bis ca. 5:30 Uhr früh am Samstagmorgen, ein Nachtstart ist wohl schon außergewöhnliches Ereignis.

Persönlich finde ich an der Organisation auch die besonderen Verhaltensregeln gut. Zum Beispiel ist es verboten eigene Begleitwagen zu haben, was allen Teilnehmern gleiche Chancen und Möglichkeiten bietet. Die Organisation an sich ist schon eine Klasse für sich, ein Bekannter meine: „Man kommt sich vor wie in einen Trainingslager mit Rundum-Paket“. Der Unkostenbeitrag, der für eine Teilnahme zu entrichten ist, war in diesem Jahr bei Buchungen über das Internet vor dem 12.01.2009 mit 1.150 SEK, und ab dann mit 1.400 SEK nicht eben hoch, gemessen an der Leistung die geboten wird.

Weitere Besonderheiten:
Es gibt neben der klassischen Vätternrundan weitere Rennen,  die dieses Jahr am 6. und am 7. Juni gefahren werden. Seit 1991 gibt zum einen die Tjejvättern, ein Rennen ausschließlich für Damen. Außerdem gibt es noch den Halvvättern über 150 Kilometer der es Teilnehmern ab 15 erlaubt mitzumachen.

Die Tjejvättern: Ein ausschließlich von Frauen gefahrenes Rennen. 100 Kilometer werden von heute ca. 7.000 Teilnehmerinnen gefahren. Start ist dieses Jahr am 6. Juni.

Die Halvvättern: Übersetzt bedeutet das „halber Vättern“, also die halbe Tour. Start und Ziel ebenfalls in Motala. Mindestalter für die Teilnahme ist 15 Jahre. Start 2009 ist der 7. Juni

Die Minivättern: Eher ein Fahrradfest für Kinder. Kinder von 6 bis 10 können hier über 1,3 oder 2,6  Kilometer ihr Können beweisen.

Und wenn man kein Radsportler ist … dann kann man trotzdem die gesamte Atmosphäre genießen und den Fahrern zujubeln.


Veranstalter und Informationen:

MAIF/Vätternrundan
Box 48
SE – 591 21 Motala
Schweden
Tel.: +46-(0)141-22 32 90
Fax: +46-(0)141-21 12 88
E-Mail: info@vatternrundan.se
www.vatternrundan.se


Regeln der Vätternrundan:

  • Das Mindestalter für die Teilnahme an der Vätternrundan beträgt 18 Jahre (die/der Teilnehmer/in muss im jeweiligen Jahr 18 Jahr alt werden).
  • Jeder Radfahrer ist dafür verantwortlich, dass er bei der Radtour die Startnummer trägt, unter der sein Name registriert ist.
  • Begleitwagen oder eigene Depots sind nicht erlaubt, weder private noch von Firmen.
  • Nicht angemeldete Begleitradfahrer sind auf der Strecke nicht gestattet.
  • Ein anerkannter Fahrradhelm muss auf der gesamten Strecke getragen werden.
  • Liegeräder sind nicht erlaubt. Eine Ausnahmegenehmigung ist möglich (ärztliches Attest),  dazu kontaktieren Sie bitte vor der Anmeldung unser Büro.
  • Zeitfahrlenker, Triathlonlenker, oder extra Lenkeraufsätze aller Art sind nicht gestattet (Bar-ends sind erlaubt). Scheibenräder sind verboten.
  • Liegeräder, Dreiräder, Roller oder motorbetriebene Räder sind nicht zugelassen.
  • Das Rad muss mit einer gut funktionierenden Beleuchtung und Reflexen ausgerüstet sein. Dieses gilt von der Abenddämmerung bis mindestens um 02:50 Uhr am Samstagmorgen.
  • Fahrräder mit Platz für mehr als 2 Personen sind nicht erlaubt. Bei Tandems müssen sich  beide Fahrer anmelden.
  • Fahrräder, die nicht verkehrstauglich sind, sind nicht gestattet. Wenn etwas unklar ist oder wenn Sie Fragen haben,  nehmen Sie bitte mit unserem Büro Kontakt auf.
  • Es muss Rücksicht auf alle Verkehrsteilnehmer genommen werden und man hat den Anweisungen der Funktionäre und Lotsen Folge zu leisten.
  • Darüber hinaus müssen die allgemein geltenden Verkehrsregeln, Gesetze und Verordnungen befolgt werden.
  • Nach dem Zieleinlauf muss eine Ruhepause von mindestens 6 Stunden eingehalten werden, bevor man sich ans Steuer eines Autos setzten darf! Siehe schwedische Verkehrsordnung Kap. 3 § 1.

-fb

Mehr zu diesem Thema hier:



 

Nordland-Shop

 

2 Kommentare »

  1. juffi schreibt:

    Freue mich schon ganz fürchterlich auf die Tour!! Die Stimmung ist jedes mal soundso der Hit! Wer am Vättern Urlaub macht sollte an die Strecke kommen.

    7. Jun. 2009 | #

  2. sille schreibt:

    bin das erste mal die tour um Vätternsee gefahren einfach toll

    4. Okt. 2009 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI