21. Okt. 2008

Wetter in SchwedenNachdem das deutsche Wetter gerade zum heulen ist und ich wieder einmal den Spruch zu hören bekommen habe – „Warum nach Schweden? Da friert man sich doch den Hintern ab!“, hier einmal ein paar Informationen zum Wetter in Schweden. Denn nichts ist schlimmer als die Vorurteile: „Schweden ist kalt“ und „Das Wetter in Schweden ist meistens nicht so schön wie in Deutschland“ – Alles Quatsch! Die Leute, die solche Sprüche bringen, waren entweder noch nie in Schweden und wissen nichts über das Land, oder sind im schlimmsten Fall notorische „Malle-Touris“ – was ja schon alles sagt. Hier mal ein paar Informationen, Fakten und Hintergrunde zum Wetter in Schweden.

Weil Schweden von Nord nach Süd eine Länge von über 1.500 Kilometer besitzt, im Norden über den Polarkreis hinausgeht, im Süden und Osten eine mehr als 3.200 Kilometer lange Meeresküste hat und im Westen eine Gebirgskette mit Höhen von über 2.000 Metern besitzt, hat das Wetter genügend Möglichkeiten abwechslungsreich zu sein. Aber, im Gegensatz zur allgemeinen Meinung hat Schweden nur in den nördlichen Hochgebirgen ein polares Klima, das Wetter ist in großen Teilen von Schweden eher mild und wird vom Atlantik und dem nahen Golfstrom bestimmt.

In der Hauptsaison, in der „normale“ Urlauber nach Schweden reisen, sind die Temperaturen in Südschweden vergleichbar mit denen in Deutschland, auch Sonnen- und Regentage halten sich in etwa die Waage. In Nordschweden sind die Temperaturen außerhalb der Hochlagen nur minimal kühler, im Schnitt kann man sagen das hier das Thermometer etwa 4 Grad weniger anzeigt, was in heißen Sommern angenehm ist. Da Schweden wie gesagt kein kleines Land ist, kann es schon vorkommen das es in Lappland oder im Jämtland regnet und es kühl ist, während in Skåne und Småland die Sonne scheint und es unerträglich heiß ist. Solche extremen Unterschiede sind im Sommer zwar höchst selten, kommen aber genauso wie in Deutschland vor.

Der Winter ist in Schweden schon zugegebenermaßen etwas härter, dann merkt man, dass man sich im Norden von Europa befindet. Die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten sind Richtung Norden, ab der Höhe von Stockholm doch recht hochprozentig. Der Unterschied zwischen dem Winterwetter im Norden und dem im Süden ist recht stark, während im Norden durchschnittliche Temperaturen von -14 Grad herrschen, sackt das Thermometer im äußersten Süden nur selten unter Null. Wer gern Wintersport betreibt und auch dem frostigsten Wetter seine positiven Seiten abgewinnen kann, ist im winterlichen Schweden genau richtig.

Wie man sieht hat Schweden durch seine Größe und die geographischen Gegebenheiten für alle Typen von Urlaubern die passende Klimazone und Jahreszeit – Für den wärmeliebenden Sommertouristen bis zum kältetoleranten Wintersportler bietet Schweden das richtige Wetter. Viele Urlauber sind im Sommer erstaunt, wenn sie das erste Mal 12 Stunden mit der Fähre nach Schweden, Richtung Norden gefahren sind das, das Wetter nicht kälter, sondern eher wärmer geworden ist.

Mehr zum Wetter in Schweden:

SMHI – Sveriges Meteorologiska och Hydrologiska Institut
Folkborgsvägen 1
601 76 Norrköping
E-Mail: kundtjanst@smhi.se
http://www.smhi.se

-fb

Mehr zu diesem Thema hier:



1 Kommentar »

  1. Romy schreibt:

    Hallo Stranger!
    Interessantes Blog. Eines ist sicher: das Wetter ist veränderlich.

    Viele Grüße aus Schweden
    *Romy*

    22. Okt. 2008 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI