3. Feb. 2008

Fischrezept: Forellenfilets paniert mit Kartoffelhälften und Bohnen.Wenn man in Schweden an einem See, Fluss oder im Meer angelt und dann ein paar Forellen gefangen hat, möchte man diese edlen Fische gern auch lecker zubereitet essen. Dieses Fischrezept mit Forellenfilets, Kartoffeln und Bohnen ist schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker. Man kann Meerforellen, Bachforellen und Regenbogenforellen für dieses Fischrezept benutzen, aber auch Lachse oder Saiblinge passen genauso gut dazu.


Zutaten für 4 Personen:
4 Forellen
12 bis 16 kleine Kartoffeln
200 g grüne Bohnen
1 Eigelb
50 g Crème fraîche
Butter
Parmesan
Paniermehl
Salz, Pfeffer, Thymian
Knoblauch
Zitrone

Zubereitung:
Die Forellen filetieren und von allen Gräten befreien. Die Haut beim filetieren nicht abziehen sondern nur von den Schuppen befreien und gründlich abspülen. Die so vorbereiteten Filets mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Eigelb mit Crème fraîche vermengen, in eine Schüssel oder einen tiefen Teller geben und die Forellenfilets mit der Fleischseite etwa 10 Minuten hineinlegen. Das Paniermehl mit etwas Parmesan und Salz vermischen und die Filets von der Innenseite kräftig panieren, die Hautseite sollte nach Möglichkeit nicht paniert werden. Die so panierten Fischstücke circa 5 Minuten ruhen lassen und dann nochmals in die Panade drücken.

Die Bohnen in etwa 3 cm lange Stücke schneiden und normal garen. Die kleinen Kartoffeln kochen, schälen und dann halbieren mit Salz, Thymian und Knoblauch bestreuen und in einer großen Pfanne goldbraun braten. Die Bohnen fünf Minuten bevor die Kartoffelhälften fertig sind, in die Pfanne geben und anbraten.

In einer anderen Pfanne Butter heiß werden lassen und die Filets mit der Hautseite nach oben goldgelb anbraten. Nach dem wenden, auf der Haut fertig braten, bis diese fest und knusprig ist.
Die fertigen Fischfilets nach dem Braten kurz auf Küchenpapier ablegen, damit das überschüssige Fett aufgenommen wird. Alles auf einem Teller anrichten, fertig.

Guten Appetit!

Mehr zu diesem Thema hier:



Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI