16. Sep. 2007

Der Zander ist als Speisefisch eine Klasse für sich, genau wie er auch als Angelfisch eine Klasse für sich und eine Herausforderung für einen Angler ist. Ihn einfach nur „in die Pfanne zu hauen“, ist für mache eine Sünde, für andere aber genau das Richtige. Ein Rezept das sowohl einfach und schnell zuzubereiten ist, aber trotzdem sehr lecker ist, ist Zander oder besser Zanderfilets in Pilzrahm.

Zutaten für 4 Personen:
1 guten Zander (ca. 1000g Zanderfilet)
250 g saure Sahne/Sauerrahm
100 g Butter
300 g Champignons, Pfifferlinge
2 Zwiebeln
Buchweizen-Mehl
Olivenöl
Zitrone
Petersilie, Dill
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Zander filetieren oder die fertigen Zander-Filets halbieren, mit reichlich Salz und etwas Pfeffer würzen. Die Filets im Mehl wenden, hier kann anstatt des Buchweizenmehls auch normales Weizenmehl genutzt werden, wobei das Buchweizenmehl einen feineren, nussigeren Geschmack bietet.

Eine Pfanne erhitzen und in dem Olivenöl die Filets kurz und scharf anbraten. Den Fisch aus der Pfanne nehmen, die Butter zerlassen, dann die geschnittenen Pilze und die in Ringe geschnittenen Zwiebeln in das Bratenfett geben und kurz mit anbraten. Den Zander auf die Pilz-Zwiebel-Mischung geben und mit saurer Sahne ablöschen, dann mit etwas Zitrone beträufeln. Das ganze wird mit der gehackten Petersilie und dem Dill bestreut und bei mittlerer Hitze etwa 10-12 Minuten im Backofen bei 180°C gebacken. Wer möchte und mag, kann das ganze nach circa 8 Minuten mit etwas Käse bestreuen, damit dieser verläuft, aber nicht verbrennt. Als Beilage kann man Kräuterkartoffeln und einen gemischter Salat reichen.

Guten Appetit!

Mehr zu diesem Thema hier:

    • None Found


 

Nordland-Shop

 

1 Kommentar »

  1. Lilli schreibt:

    Ich bin von diesem Rezept sehr begeistert. Das ist sehr einfach nachzukochen. Am besten finde ich, dass die Zutaten nicht ausgefallen sind. Außerdem schmeckt das einfach fantastisch!

    25. Feb. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI