22. Nov. 2007

Rezept: Gravad lax - Gebeizter LachsWer als Angler in Schweden einen Lachs oder einen anderen Salmoniden fängt, möchte ihn (wenn man Fisch mag) auch essen, aber immer nur gebraten, gebacken oder gekocht ist irgendwann vielleicht langweilig. Deswegen möchte ich hier einmal eine andere Variante vorstellen. Der gebeizte Lachs gehört zu den traditionellen Gerichten auf dem schwedischen Smörgåsbord. Der Feine und ausgeprägte Geschmack kommt am besten zur Geltung wenn man ihn dünn aufgeschnittene genießt, ohne den Fisch mit anderen Speisen zu kombinieren. Der Gravad Lachs ist eine perfekte Vorspeise, ein schöner Snack und beliebtes Zwischendurch-Häppchen. Als Angler in Schweden sollte man dieses Rezept kennen, denn in dieser Form macht sich ein gefangener Fisch auch auf dem Frühstückstisch wirklich gut. Das schöne an diesem Rezept ist auch das man nicht unbedingt einen Lachs braucht, eine Meerforelle, eine Bachforelle oder eine Steelhead-Forelle lassen sich genauso zubereiten und schmecken vorzüglich.


Zu beachten ist bei diesem Rezept, das man für den ordnungsgemäßen Reifeprozess wirklich 2 Tage Zeit braucht. Man wird aber auch für die Wartezeit mit einem leckeren Fisch-Snack belohnt.

Zutaten für 5 Personen
1000 g frisches Fischfilet mit Haut (Lachs, Forelle, Saibling)
100 g Zucker
150 g grobes Salz
Dill, Pfeffer

Zubereitung
Den Fisch entschuppen und Filetieren ohne die Haut zu entfernen. Das grobe Salz mit Zucker und zerdrückten weißen Pfefferkörnern mischen, dazu reichlich Dill und das Filet von allen Seiten mit dieser Mischung einreiben. Dann den Fisch in eine Schüssel oder Schale geben die groß genug für den Fisch ist, diesen mit einem Küchenbrett oder einem Teller beschweren. Den Lachs für mindestens 36 bis 48 Stunden in den Kühlschrank stellen. Während dieser Zeit das Filet alle 5 bis 6 Stunden wenden und mit dem ausgetretenen Sud übergießen. Nach dieser Reifezeit sollte der Fisch vorsichtig unter kaltem Wasser abspülen werden. Am besten werden die Filets in dünne Scheiben geschnitten, dabei sollte Abstand zur Fischhaut gehalten werden um das dunklere Fleisch nicht mit aufschneiden.
Entweder Isst man den Gravad lax pur, oder mit dunklem Brot. Als Dip bietet sich eine Dill oder Senfsoße an.

Guten Appetit!

Mehr zu diesem Thema hier:



 

Nordland-Shop

 

1 Kommentar »

  1. Norbert Kern schreibt:

    Das Lax Rezept ist super Klasse.
    Danke für den Koch Tip.
    Mit freundlichen Grüssen
    Norbert Kern

    18. Feb. 2010 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI