14. Jun. 2014

Midsommar - Das Mittsommerfest in SchwedenMittsommer oder auf schwedisch „Midsommar“, ist nach dem Weihnachtsfest, die wichtigste und größte Festlichkeit in Schweden. Traditionell wird in Schweden Mittsommer mit Familie, Freunden oder Nachbarn gefeiert. Als das wohl bekannteste und typischste schwedische Volksfest hat Midsommar seine Wurzeln in der vorchristlichen Zeit und ging wohl aus einem Fruchtbarkeitsritual hervor. Mittsommer wird, wie der Name schon vermittelt, in der Mitte des Sommers gefeiert. Das bedeutet, das der 21. Juni als längster Tag des Jahres gefeiert wird. Man hat sich darauf geeinigt das Mittsommerfest auf den Freitag zu legen, der dem längsten Tag des Jahres am nächsten liegt, so kommt es das der midsommarafton, also der Mittsommerabend vom 19 bis zum 25. Juni variiert. Mittsommer ist das Fest, das ein Urlauber in Schweden unbedingt einmal erleben sollte, ob es nun in Stockholm mitten in der Stadt gefeiert wird, oder in einem kleinen Dorf in Mittelschweden, der unwiderstehliche Reiz dieser Feierlichkeiten ist überall unvergleichlich.
Gefeiert wird Mittsommer unter normalen Umständen im freien, das bedeutet das auch viele Städter am Midsommarafton, also dem Freitagabend aufs Land fahren und dort bei Familie oder Freunden feiern. Idealerweise besitzt der Festplatz auf dem das Mittsommerfest gefeiert wird eine Tanzfläche in deren Mitte ein Mittsommerbaum steht. Die midsommarstång wird auch teilweise nochmajstång genannt, dies hat aber nicht unbedingt etwas mit Maibaum zu tun, sondern hat eher mit dem Verb maja zu tun, was so viel wie grün anziehen oder mit Blumen geschmückt bedeutet.
[weiterlesen …]

4. Feb. 2013

Reise nach SchwedenObwohl ich in diesem Jahr wohl wieder über die dänischen Brücken fahren werde, interessieren mich die Preise für die Fähren nach Schweden trotzdem. Ich würde ich immer noch gern einen detailreichen Artikel über die neuen Stenaline Fähren von Kiel nach Göteborg schreiben, aber leider ist es für mich als Nordlicht rein rechnerisch Unsinn mit dieser Fährlinie zu fahren. Auch die Strecken von Grenå nach Varberg und Frederikshavn nach Göteborg sind interessant, gefahren bin ich sie alle schon, aber das ist mittlerweile schon 15 Jahre her und ich denke da wird sich eine Menge getan haben. Aber, kommen wir zur folgenden Liste, die wie jedes Jahr einen Überblick der Routen und Kosten für eine Tour in Richtung Schweden geben soll. Wie ich wissen schon viele andere, welche Strecke sie nach Schweden nehmen werden, aber trotzdem lohnt immer wieder ein Blick auf die Kosten dieser „festen“ Strecke. Es kann ja sein das irgendwann eine Strecke durch Benzinkosten oder andere Faktoren billiger wird, und es sich lohnt eine andere Route zu nehmen. Wie immer sei darauf hingewiesen, das sich eine Fahrt mit der Fähre meist dann am ehesten lohnt wenn man weitere Strecken vom Heimatort zur Fähre fahren muss, oder von der Fähre zum Reiseziel. Man sollte sich dann schon überlegen, ob sich bei einer Tour die nicht in einem Tag geschafft werden kann, ein Hotelzimmer lohnt oder eher eine Kabine auf der Fähre nach Schweden. Auf alle Fälle hoffe ich, das ich einigen bei ihrer Entscheidung helfen kann.

[weiterlesen …]

3. Sep. 2012

Staaliches historisches Museum in StockholmWer sich für schwedische und nordische Geschichte, für Wikingerschätze und Kultur interessiert, kommt auf keinen Fall am Staatlichen historischen Museum in Stockholm vorbei. Nur ein paar Minuten zu Fuß von der Altstadt Gamla stan entfernt, ist dieses Museum eines der Ziele die man sich nicht entgehen lassen sollte bei einer Tour durch die schwedische Hauptstadt Stockholm. Informationen und Ausstellungsstücke aus der nordischen Frühzeit, der Wikingerzeit und dem Mittelalter werden hier sehr anschaulich und informativ ausgestellt. Im Historiska museet sind Runensteine, Waffen, Schmuck und Alltagsgegenstände aus vielen verschiedenen Epochen der schwedischen Geschichte zu bestaunen. Und wer einmal richtige Goldschätze aus der Nähe ansehen möchte, kommt im Untergeschoss auf seine Kosten. Hier liegen unglaublich viele historische Kostbarkeiten aus Gold und Silber in den Vitrinen. Im Innenhof des Museums kann man zum Abschluss des Besuchs im Café Rosengården Kaffee und Kuchen genießen.

[weiterlesen …]

19. Jul. 2012

Sankt Nikolai kyrka - Domkirche zu StockholmObwohl ich zugegeben kein großer Kirchgänger bin, musste ich doch dieses unglaublich schöne Gotteshaus in der Stockholmer Altstadt besuchen. Die Sankt Nikolai kyrkan zu Stockholm, die auch Storkyrkan genannt wird, ist die große Domkirche in Stockholm. Sehr nahe am Königlichen Schloss gelegen, sollte man dieses Gebäude auf alle Fälle mit in die Punkte aufnehmen, die man in Stockholm besuchen will. Die aus dem Mittelalter stammende Kirche, mit dem 66 Meter hohen Kirchturm ist geschichtlich eng mit dem schwedischen Königshaus verknüpft, zuletzt hat hier Kronprinzessin Victoria von Schweden geheiratet. Durch die zentrale Lage in der Gamla Stan lässt sich ein Besuch der Stockholmer Domkirche, oder besser der Storkyrkan, gut mit anderen Ausflugszielen, oder mit einem Einkaufsbummel durch die schöne Stockholmer Altstadt verbinden. Wer eher den spirituellen Charakter dieser Kirche erleben möchte, sollte sich wochentags morgens um 8.45 Uhr zum englischsprachigen Morgengottesdienst einfinden.

[weiterlesen …]

26. Jun. 2012

Globen - SkyViewIn einigen kurzen Artikeln möchte ich euch in der nächsten Zeit auf interessante Ausflugsziele in Stockholm aufmerksam machen, denn in dieser großartigen Stadt gibt es soviel zu entdecken, das man gar nicht genug Tipps bekommen kann. Als erstes möchte ich den „Globen“, oder besser die Stockholm Globe Arenas vorstellen, eine Veranstaltungshalle der man mit SkyView auf’s Dach steigen kann. Dieser Reisetipp ist wieder mal ein Ausflugsziel das man am Besten mit der Stockholm-Karte besucht. Wenn man in Södermalm oder einem anderen, südlich der Innenstadt liegenden Teil von Stockholm sein Quartier hat, kann man dieses auffällige Bauwerk schon von weitem sehen. Wie ein riesiger weißer Golfball der ein bisschen in der Erde steckt, ragt dieser Bau über alle Bauwerke in der Umgebung heraus. Und gerade das, macht einen Besuch so interessant, denn man kann mit einer SkyView-Gondel auf das Dach dieser Halle fahren. Ganz sicher nicht geeignet für Personen mit Höhenangst fährt diese Glasgondel in die schwindelerregende Höhe von 85 Metern an der Außenwand empor. Wenn man mit der SkyView genannten Gondel, oben angekommen ist, hat man einen phantastischen Blick über weite Bereiche von Stockholm. Übrigens kann man so einen Ausflug auf das Dach von Stockholm zum Beispiel gut mit einem Konzertbesuch verbinden. Im Stockholm Globen finden neben Eishockeyspielen auch viele internationale Konzerte und Events statt.

[weiterlesen …]

23. Mai. 2012

Globus am Nordkap in NorwegenFür viele Touristen die, die Länder Skandinaviens öfters bereisen, gehört es dazu wenigstens einmal einen Trip zum Nordkap zu machen. Obwohl das Nordkap zu Norwegen gehört, nutzen wohl die meisten die Route über Schweden. Zum einen ist die Strecke über Schweden relativ gut ausgebaut, zum anderen findet man besonders im südlichen und mittleren Schweden gute Übernachtungsmöglichkeiten. Aber auch im nördlichen Schweden, also in Lappland, findet man für die Bevölkerungsdichte recht viele Campingplätze und andere Möglichkeiten für eine Übernachtung. Durch die lange Strecke vom südlichen Schweden in den Norden von Norwegen, ist es gar nicht möglich diese Tour in zwei oder gar einem Tag zu schaffen. Denn wenn man von der Fähre in Trelleborg oder über die Brücke bei Malmö in Südschweden startet, hat man eine Strecke von knapp 2.400 Kilometern vor sich. Um nicht völlig fertig und müde am nördlichsten Punkt von Europa anzukommen, sollte man sich für diese Tour minimal drei, besser noch vier oder fünf Tage Zeit lassen. Glücklicherweise ist Schweden an allen Ecken einen Aufenhalt wert, also ist eine Reiseplanung über mehrere Tage in keinem Fall eine schlechte Idee. Wer noch keinen Ausflug zum Nordkap gemacht hat, dem kann ich diese Strecke trotzdem empfehlen, denn allein die Landschaft am Rande der Straßen, ist diese Tour allemal Wert.

[weiterlesen …]

27. Mrz. 2012

Königliches schwedisches Schloss in StockholmStockholm ist schon von sich aus, einer der schönsten Städte in Europa. Besonders fällt dies in der Altstadt „Gamla stan“ auf, oder in einem der historischen Gebäude der Stadt. Mit seinen vielen Museen, Ausstellungen, Konzerten und andern kulturellen Veranstaltungen lockt Stockholm jedes Jahr mehrere Millionen Touristen in die Stadt. Lohnenswerte Ziele in der schwedischen Hauptstadt sind unter anderem das Vasamuseum, das Nationalmuseum, oder das Nationale Historische Museum, aber vor allem sollte man das königliche Schloss in Stockholm besuchen. Der königliche Palast direkt in der Altstadt von Stockholm ist ein Ausflugsziel für das man sehr leicht einen gesamten Tag einplanen kann. Neben dem eigentlichen königlichen Palast, der alleine schon mehrere Stunden Zeit beansprucht, gibt es noch die Schatzkammer, das „Tre Kronor“ Museum, die Rüstkammer und das Antiquitätenmuseum von Gustav III. Obwohl nicht alle Teile des Schlosses frei zugänglich sind, gibt es vieles aus allen Epochen der schwedischen Geschichte zu sehen und entdecken. Wer also plant in diesem Jahr eine Reise nach Stockholm zu machen, oder nur in der Nähe dieser wunderbaren Stadt sein wird, sollte sich auf alle Fälle das königliche Schloss ansehen. Wie schon öfter erwähnt ist es auf jeden Fall gut eine Stockholm-Karte zu kaufen, um die Stadt noch unbeschwerter genießen zu können. Wer sich alle Teile des Stockholmer Schlosses ansehen will und vielleicht noch ein oder zwei andere Museen auf seiner Wunschliste hat, ist mit der Stockholm-Karte auf alle Fälle am Besten beraten. In diesem Sinne kann ich nur sagen: Viel Spaß in Stockholm und im königlichen Schloss.

[weiterlesen …]

16. Jan. 2012


Aktueller Artikel für die Saison 2013:
Brücke oder Fähre, Routen nach Schweden

Fährhafen Puttgarden (Scandlines)Es ist wieder soweit, der alljährliche Blick auf die Preise für Brücken und Fähren in Richtung Schweden. Auch dieses Jahr sind die Preise größtenteils auf dem Niveau vom letzten Jahr geblieben. Mittlerweile scheint sich die Route über die dänischen Brücken wachsender Beliebtheit zu erfreuen, wobei ich auch hören musste das einige die Fähre bei dieser Streckenwahl „vermissten“. Da ich aus dem Norden von Deutschland komme, sind die dänischen Brücken für mich fast die perfekte Route. Wobei ich immer mehr merke das 12 Stunden Autofahrt bis ans schwedische Ziel auch nicht gerade leichter werden mit den Jahren. Freunde aus Österreich, die jedes Jahr nach Mora fahren, würden die Stecke niemals ohne Fähre machen. Für sie persönlich ist die Stena Line Fähre von Kiel nach Göteborg die optimale Strecke. Und Schwedenfans aus Berlin würden wohl auch seltener auf die Idee kommen nicht über Rostock oder Sassnitz zu fahren. So ist es für jeden Reisenden der in Richtung Schweden fährt eine individuelle Entscheidung, welche Fähre oder Brücken er nimmt. Die folgende Liste soll einen ersten Anhaltspunkt liefern, welche Strecke es überhaupt gibt und welche für einen selbst am Besten ist.

[weiterlesen …]

3. Jan. 2012

TT-LineWer von Rostock oder Travemüde mit der Fähre nach Schweden möchte, kommt an den Angeboten der TT-Line nicht vorbei, denn bei Preisen die schon bei unter Einhundert Euro anfangen, lohnt der Vergleich zu den anderen Reedereien. Dieses Jahr wirbt die TT-Line mit ihrem 50-Jährigen Bestehen und dem Motto „Mehr als eine Fähre seit 50 Jahren“. Bei den Preisen hat sich im Vergleich zum letzten Jahr nur in Maßen etwas verändert. Wichtigste Änderung ist im Jahr 2012 das Tarif-Modell das die TT-Line nun für seine Tickets in Richtung Schweden anbietet. Zum einen gibt es die Flex-Tickets die es möglich machen, Termine umzubuchen oder auch zu stornieren. Diese Art von Tickets ist von Vorteil, wenn man sich nicht ganz sicher ist ob die Rückreise läuft wie geplant, oder man die Option möchte die Reise noch stornieren zu können. Das Smart-Ticket ist für Reisende die sparen möchten und sich im klaren sind, das sie zum einen sofort bei der Buchung zahlen müssen, zum anderen bei einer Stornierung keine Erstattung bekommen. Interessant ist bei diesen beiden Schweden-Tickets, das man sie auch kombinieren kann; das heißt z.B. bei der Fähre nach Schweden nutzt man das Smart-Ticket und bei der Rückreise von Schweden dann das Flexi-Ticket. Alles in allem ist meines Erachtens die Übersichtlichkeit der Tarife bei der TT-Line sehr gut und auch die Preise für Fähren nach Schweden sind wie immer erstklassig. Also, wer ab Travemünde oder Rostock mit der Fähre in Richtung Schweden möchte, sollte sich auf alle Fälle die Angebote der TT-Line ansehen.
[weiterlesen …]

9. Nov. 2011

Man mag es kaum glauben, aber es ist schon wieder soweit, Weihnachten steht sozusagen vor der Tür. In ein paar Wochen werden Geschenke verteilt und mit der Familie unter dem Weihnachtsbaum gefeiert. Genau wie in Deutschland ist in Schweden, das Weihnachtsfest, das hier Jul heißt, der wohl wichtigste Feiertag im Jahr. Und genau wie in Deutschland werden auch in Schweden gerne Weihnachts- und Adventsmärkte besucht. Es wird das eine oder andere Glas Glögg getrunken und die Auslagen der verschieden Stände begutachtet. Und, obwohl die Weihnachtsmärkte doch so ähnlich sind, ist das Erleben und das Gefühl auf einem Weihnachtsmarkt in Schweden zu sein, doch etwas besonderes. Man muss nicht unbedingt mit einer Fähre der Stenaline nach Göteborg fahren um etwas ganz besonderes zu erleben – Obwohl das trotzdem schon was Besonderes ist, aber auch ein kleiner Adventsmarkt in Mittelschweden hat schon etwas, was man nicht in Deutschland findet. Wer jetzt Lust bekommen hat, findet im Anschluss ein paar Tipps und Termine zu schwedischen Weihnachtsmärkten.
[weiterlesen …]

2. Okt. 2011

Malmö ist, wie alle skandinavische Großstädte, eine multikulturelle Stadt mit reichhaltiger Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Malmö liegt für sehr viele Schwedenurlauber, durch die Öresundbrücke und die Fähren die in der Stadt festmachen, auf dem direkten Weg zu ihrem Urlaubsziel. Gerade diese direkte Durchfahrt zum eigentlichen Reiseziel lässt manchen Urlauber nicht mal auf die Idee kommen in Malmö anzuhalten und diese Stadt zu erkunden. Egal aber, ob man für einen kurzen Zwischenstopp oder für einen längeren Aufenthalt in der drittgrößten Stadt Schwedens plant. Hier kommt jeder Reisende auf seine Kosten! Kunst und Technikinteressierten Menschen bietet Malmö allerlei Museen, die sich zu erkunden lohnen. Hier wird den Besuchern die Stadtgeschichte, Botanik und allerhand Technikwissen nahe gebracht. Wer auf pure Erholung setzt wird diese an einem der Strände finden oder bei einem Spaziergang auf der zwei Kilometer langen Promenade. In den ca. 800 Geschäften, Boutiquen und Kaufhäusern kann man seiner Shoppinglust frönen und sich hinterher in einem der zahlreichen Restaurants den multikulturellen Gaumengenüssen hingeben. Malmö ist eine Stadt die viel zu bieten hat und die zu entdecken sich lohnt.

[weiterlesen …]

5. Sep. 2011

Insbesondere in den Sommermonaten lockt der Ort Varberg unzählige Tagesbesucher und Urlauber an. Trotz des hohen Beliebtheitsgrades bei den Touristen wirkt die circa 26.000 Einwohner zählende Stadt niemals überlaufen. Was Varberg so besonders reizvoll macht, ist die Lage unmittelbar am Wasser, die attraktiven Sehenswürdigkeiten sowie die Menschen, die hier ihre Urlaubsgäste mit viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft empfangen. Obwohl Varberg eher zu den kleineren Orten zählt und nicht so bekannt ist, wie Uppsala oder Malmö, finden sich auch immer wieder Stammgäste ein, die vor allem die Natur und das Meer lieben.

[weiterlesen …]