6. Aug. 2014

Loppis oder FlohmarktWenn man am Straßenrand in Schweden ein Schild mit den oftmals selbst gemalten Buchstaben LOPPIS findet, sollte man sich überlegen, dem Wegweiser zu folgen. Loppis bedeutet soviel Flohmarkt, oder Trödelmarkt und findet im Gegensatz zu Deutschland nicht auf öffentlichen Plätzen statt, sondern meist in den Häusern der Menschen die etwas zu verkaufen haben. Loppis ist also so etwas wie ein privater Hausflohmarkt, auf dem man oftmals echte Schätze finden kann. Sollte man das Glück haben, mitten in der Wildnis, weitab der natürlichen Urlauberrouten ein solches Schild zu entdecken – nichts wie hin! Aber weil die Schweden ihre Urlauber und ihre Vorlieben kennen, haben einige Loppis geschäftstüchtig erweitert. Zum Beispiel gibt es im Dalsland eine der größeren Loppis-Scheunen, die ein unglaublich weites Angebot hat – Von Keksdosen und Kaffeeservice, über Werkzeug und Alltagsgegenständen, bis hin zu Möbeln und Kleidung. Man findet Antiquitäten und Kuriositäten und vieles war man als Schwedenverrückter immer schon haben wollte.
[weiterlesen …]

14. Jun. 2014

Midsommar - Das Mittsommerfest in SchwedenMittsommer oder auf schwedisch „Midsommar“, ist nach dem Weihnachtsfest, die wichtigste und größte Festlichkeit in Schweden. Traditionell wird in Schweden Mittsommer mit Familie, Freunden oder Nachbarn gefeiert. Als das wohl bekannteste und typischste schwedische Volksfest hat Midsommar seine Wurzeln in der vorchristlichen Zeit und ging wohl aus einem Fruchtbarkeitsritual hervor. Mittsommer wird, wie der Name schon vermittelt, in der Mitte des Sommers gefeiert. Das bedeutet, das der 21. Juni als längster Tag des Jahres gefeiert wird. Man hat sich darauf geeinigt das Mittsommerfest auf den Freitag zu legen, der dem längsten Tag des Jahres am nächsten liegt, so kommt es das der midsommarafton, also der Mittsommerabend vom 19 bis zum 25. Juni variiert. Mittsommer ist das Fest, das ein Urlauber in Schweden unbedingt einmal erleben sollte, ob es nun in Stockholm mitten in der Stadt gefeiert wird, oder in einem kleinen Dorf in Mittelschweden, der unwiderstehliche Reiz dieser Feierlichkeiten ist überall unvergleichlich.
Gefeiert wird Mittsommer unter normalen Umständen im freien, das bedeutet das auch viele Städter am Midsommarafton, also dem Freitagabend aufs Land fahren und dort bei Familie oder Freunden feiern. Idealerweise besitzt der Festplatz auf dem das Mittsommerfest gefeiert wird eine Tanzfläche in deren Mitte ein Mittsommerbaum steht. Die midsommarstång wird auch teilweise nochmajstång genannt, dies hat aber nicht unbedingt etwas mit Maibaum zu tun, sondern hat eher mit dem Verb maja zu tun, was so viel wie grün anziehen oder mit Blumen geschmückt bedeutet.
[weiterlesen …]

23. Mrz. 2013

ABBA das MuseumWenn man fragt welche Musikgruppe international für Schweden steht, wird wohl fast jeder sagen: ABBA. Auch wenn viele junge Menschen nichts mehr mit der Gruppe aus Schweden, oder der Musik selber anfangen können – kennen doch fast alle ihre Musik. Obwohl mehr als 30 Jahre vergangen sind, seit dem sich die Band getrennt hat, werden noch immer ihre Musikstücke im Radio oder auf Partys gespielt. Am 7. Mai ist es endlich soweit, im Rahmen der „Swedish Music Hall of Fame“ wird es ein ABBA-Museum geben, lange von vielen Fans erwartet wird es endlich in Stockholm Wahrheit. Auf der Stockholmer Museumsinsel Djurgården wird auf ca. 2000 m² Ausstellungsfläche schwedische Musikgeschichte gezeigt, davon soll ein großer Teil ABBA gewidmet sein. Für den gesamten Monat Mai wird es nur Einritt mit vorbestellten Premieren-Tickets geben, die man auf www.abbathemuseum.com bestellen kann. Sicher wird es auch nach den ersten Wochen der Eröffnung nicht leer sein, aber ich denke das es sich sicher lohnt dieses Museum zu besuchen. Wieder eine weitere Sehenswürdigkeit in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Ich wünsche euch in eurem Sommerurlaub viel Spaß in diesem Museum und würde mich über ein paar Kommentare freuen, wie es euch gefallen hat.

[weiterlesen …]

15. Jan. 2013

Fährhafen Puttgarden (Scandlines)Obwohl ich schon jetzt seit drei Jahren die Route über die dänischen Brücken bevorzuge, schaue ich mir doch jedes Jahr wieder die Preise und Gesamtkosten aller Routen nach Schweden an. Vielleicht finde ich ja eine Möglichkeit ein paar Euro zu sparen, oder ich kann die Reise für mich und meine Familie bequemer gestalten. Ehrlich gesagt würde ich gern mal wieder mit der Fähre von Kiel nach Göteborg fahren, oder mit der Fähre von Frederikshavn nach Göteborg, denn es ist doch um einiges entspannter als, mehr als 12 Stunden mit dem Auto zu fahren. Außerdem ist die Tour mit der Stenaline-Fähre ein bisschen Urlaub vor dem Urlaub. So wie ich denkt wohl jeder Schweden-Urlauber über die optimale Reiseroute für den kommenden Urlaub nach. Einige werden sich sagen: Ich mache es wie jedes Jahr! Das ist schon okay, wenn sie es mögen und es ihnen recht ist ein paar Euro mehr auszugeben. Andere machen sich dagegen die Mühe und rechnen sich alle Jahre wieder aus, wie viel sie für welche Strecke zahlen, und welche Vor und Nachteile diese für sie haben. Wie jedes Jahr gehöre ich zur letzteren Gruppe. Folgende Liste mit Anhaltspunkten stelle ich euch für eine Auswahl der persönlich optimalen Route nach Schweden bereit.

[weiterlesen …]

3. Sep. 2012

Staaliches historisches Museum in StockholmWer sich für schwedische und nordische Geschichte, für Wikingerschätze und Kultur interessiert, kommt auf keinen Fall am Staatlichen historischen Museum in Stockholm vorbei. Nur ein paar Minuten zu Fuß von der Altstadt Gamla stan entfernt, ist dieses Museum eines der Ziele die man sich nicht entgehen lassen sollte bei einer Tour durch die schwedische Hauptstadt Stockholm. Informationen und Ausstellungsstücke aus der nordischen Frühzeit, der Wikingerzeit und dem Mittelalter werden hier sehr anschaulich und informativ ausgestellt. Im Historiska museet sind Runensteine, Waffen, Schmuck und Alltagsgegenstände aus vielen verschiedenen Epochen der schwedischen Geschichte zu bestaunen. Und wer einmal richtige Goldschätze aus der Nähe ansehen möchte, kommt im Untergeschoss auf seine Kosten. Hier liegen unglaublich viele historische Kostbarkeiten aus Gold und Silber in den Vitrinen. Im Innenhof des Museums kann man zum Abschluss des Besuchs im Café Rosengården Kaffee und Kuchen genießen.

[weiterlesen …]

13. Aug. 2012

Haus in Schweden am SeeFerienhäuser in einzigartiger Landschaft bieten nicht nur vollkommene Entspannung.
Ferien in Schweden lassen sich am besten in einem Ferienhaus verbringen, da sich die Umgebung und Landschaft von dort auf eine einzigartige Art und Weise erleben lässt. Unterkünfte gibt es in den jeweiligen Regionen wie Sand am Meer. Deshalb sollte man vor der Suche nach einem Ferienhaus die passende Gegend bestimmen. In Südschweden lassen sich beispielsweise zahlreiche wunderschöne Ferienhäuser in einer atemberaubenden Landschaft finden. Die Region zeichnet sich besonders durch lange Sandstrände, gelb blühende Rapsfelder und grüne Wälder aus. Wer einen Urlaub in Bleckinge, Halland oder Smalland plant, sollte in jedem Falle die einzigartige Landschaft auf Rad-, Kanu- oder Wandertouren entdecken.
[weiterlesen …]

19. Jul. 2012

Sankt Nikolai kyrka - Domkirche zu StockholmObwohl ich zugegeben kein großer Kirchgänger bin, musste ich doch dieses unglaublich schöne Gotteshaus in der Stockholmer Altstadt besuchen. Die Sankt Nikolai kyrkan zu Stockholm, die auch Storkyrkan genannt wird, ist die große Domkirche in Stockholm. Sehr nahe am Königlichen Schloss gelegen, sollte man dieses Gebäude auf alle Fälle mit in die Punkte aufnehmen, die man in Stockholm besuchen will. Die aus dem Mittelalter stammende Kirche, mit dem 66 Meter hohen Kirchturm ist geschichtlich eng mit dem schwedischen Königshaus verknüpft, zuletzt hat hier Kronprinzessin Victoria von Schweden geheiratet. Durch die zentrale Lage in der Gamla Stan lässt sich ein Besuch der Stockholmer Domkirche, oder besser der Storkyrkan, gut mit anderen Ausflugszielen, oder mit einem Einkaufsbummel durch die schöne Stockholmer Altstadt verbinden. Wer eher den spirituellen Charakter dieser Kirche erleben möchte, sollte sich wochentags morgens um 8.45 Uhr zum englischsprachigen Morgengottesdienst einfinden.

[weiterlesen …]

26. Jun. 2012

Globen - SkyViewIn einigen kurzen Artikeln möchte ich euch in der nächsten Zeit auf interessante Ausflugsziele in Stockholm aufmerksam machen, denn in dieser großartigen Stadt gibt es soviel zu entdecken, das man gar nicht genug Tipps bekommen kann. Als erstes möchte ich den „Globen“, oder besser die Stockholm Globe Arenas vorstellen, eine Veranstaltungshalle der man mit SkyView auf’s Dach steigen kann. Dieser Reisetipp ist wieder mal ein Ausflugsziel das man am Besten mit der Stockholm-Karte besucht. Wenn man in Södermalm oder einem anderen, südlich der Innenstadt liegenden Teil von Stockholm sein Quartier hat, kann man dieses auffällige Bauwerk schon von weitem sehen. Wie ein riesiger weißer Golfball der ein bisschen in der Erde steckt, ragt dieser Bau über alle Bauwerke in der Umgebung heraus. Und gerade das, macht einen Besuch so interessant, denn man kann mit einer SkyView-Gondel auf das Dach dieser Halle fahren. Ganz sicher nicht geeignet für Personen mit Höhenangst fährt diese Glasgondel in die schwindelerregende Höhe von 85 Metern an der Außenwand empor. Wenn man mit der SkyView genannten Gondel, oben angekommen ist, hat man einen phantastischen Blick über weite Bereiche von Stockholm. Übrigens kann man so einen Ausflug auf das Dach von Stockholm zum Beispiel gut mit einem Konzertbesuch verbinden. Im Stockholm Globen finden neben Eishockeyspielen auch viele internationale Konzerte und Events statt.

[weiterlesen …]

23. Mai. 2012

Globus am Nordkap in NorwegenFür viele Touristen die, die Länder Skandinaviens öfters bereisen, gehört es dazu wenigstens einmal einen Trip zum Nordkap zu machen. Obwohl das Nordkap zu Norwegen gehört, nutzen wohl die meisten die Route über Schweden. Zum einen ist die Strecke über Schweden relativ gut ausgebaut, zum anderen findet man besonders im südlichen und mittleren Schweden gute Übernachtungsmöglichkeiten. Aber auch im nördlichen Schweden, also in Lappland, findet man für die Bevölkerungsdichte recht viele Campingplätze und andere Möglichkeiten für eine Übernachtung. Durch die lange Strecke vom südlichen Schweden in den Norden von Norwegen, ist es gar nicht möglich diese Tour in zwei oder gar einem Tag zu schaffen. Denn wenn man von der Fähre in Trelleborg oder über die Brücke bei Malmö in Südschweden startet, hat man eine Strecke von knapp 2.400 Kilometern vor sich. Um nicht völlig fertig und müde am nördlichsten Punkt von Europa anzukommen, sollte man sich für diese Tour minimal drei, besser noch vier oder fünf Tage Zeit lassen. Glücklicherweise ist Schweden an allen Ecken einen Aufenhalt wert, also ist eine Reiseplanung über mehrere Tage in keinem Fall eine schlechte Idee. Wer noch keinen Ausflug zum Nordkap gemacht hat, dem kann ich diese Strecke trotzdem empfehlen, denn allein die Landschaft am Rande der Straßen, ist diese Tour allemal Wert.

[weiterlesen …]

27. Mrz. 2012

Königliches schwedisches Schloss in StockholmStockholm ist schon von sich aus, einer der schönsten Städte in Europa. Besonders fällt dies in der Altstadt „Gamla stan“ auf, oder in einem der historischen Gebäude der Stadt. Mit seinen vielen Museen, Ausstellungen, Konzerten und andern kulturellen Veranstaltungen lockt Stockholm jedes Jahr mehrere Millionen Touristen in die Stadt. Lohnenswerte Ziele in der schwedischen Hauptstadt sind unter anderem das Vasamuseum, das Nationalmuseum, oder das Nationale Historische Museum, aber vor allem sollte man das königliche Schloss in Stockholm besuchen. Der königliche Palast direkt in der Altstadt von Stockholm ist ein Ausflugsziel für das man sehr leicht einen gesamten Tag einplanen kann. Neben dem eigentlichen königlichen Palast, der alleine schon mehrere Stunden Zeit beansprucht, gibt es noch die Schatzkammer, das „Tre Kronor“ Museum, die Rüstkammer und das Antiquitätenmuseum von Gustav III. Obwohl nicht alle Teile des Schlosses frei zugänglich sind, gibt es vieles aus allen Epochen der schwedischen Geschichte zu sehen und entdecken. Wer also plant in diesem Jahr eine Reise nach Stockholm zu machen, oder nur in der Nähe dieser wunderbaren Stadt sein wird, sollte sich auf alle Fälle das königliche Schloss ansehen. Wie schon öfter erwähnt ist es auf jeden Fall gut eine Stockholm-Karte zu kaufen, um die Stadt noch unbeschwerter genießen zu können. Wer sich alle Teile des Stockholmer Schlosses ansehen will und vielleicht noch ein oder zwei andere Museen auf seiner Wunschliste hat, ist mit der Stockholm-Karte auf alle Fälle am Besten beraten. In diesem Sinne kann ich nur sagen: Viel Spaß in Stockholm und im königlichen Schloss.

[weiterlesen …]

16. Jan. 2012


Aktueller Artikel für die Saison 2013:
Brücke oder Fähre, Routen nach Schweden

Fährhafen Puttgarden (Scandlines)Es ist wieder soweit, der alljährliche Blick auf die Preise für Brücken und Fähren in Richtung Schweden. Auch dieses Jahr sind die Preise größtenteils auf dem Niveau vom letzten Jahr geblieben. Mittlerweile scheint sich die Route über die dänischen Brücken wachsender Beliebtheit zu erfreuen, wobei ich auch hören musste das einige die Fähre bei dieser Streckenwahl „vermissten“. Da ich aus dem Norden von Deutschland komme, sind die dänischen Brücken für mich fast die perfekte Route. Wobei ich immer mehr merke das 12 Stunden Autofahrt bis ans schwedische Ziel auch nicht gerade leichter werden mit den Jahren. Freunde aus Österreich, die jedes Jahr nach Mora fahren, würden die Stecke niemals ohne Fähre machen. Für sie persönlich ist die Stena Line Fähre von Kiel nach Göteborg die optimale Strecke. Und Schwedenfans aus Berlin würden wohl auch seltener auf die Idee kommen nicht über Rostock oder Sassnitz zu fahren. So ist es für jeden Reisenden der in Richtung Schweden fährt eine individuelle Entscheidung, welche Fähre oder Brücken er nimmt. Die folgende Liste soll einen ersten Anhaltspunkt liefern, welche Strecke es überhaupt gibt und welche für einen selbst am Besten ist.

[weiterlesen …]

6. Nov. 2011

Das Vasa-Museum in StockholmEines der faszinierendsten Museen in Stockholm ist mit Sicherheit das weltbekannte Vasa-Museum. Wer in der Nähe von Stockholm Urlaub macht, oder sogar in der Stadt übernachtet, muss sich dieses Museum einfach ansehen. Das Vasa-Museum wurde im Jahre 1990 eröffnet und zählt heute zu den am meisten besuchten Museen in Skandinavien. Schon von außen ist das Vasa-Museum leicht zu erkennen, das markante Kupferdach mit den stilisierten Segeln, die die ursprüngliche Höhe der Masten andeuten sollen, ist weithin sichtbar. Teile des Betonbaus sind mit Holz verkleidet, die in typischen schwedischen Farben gestrichen sind. Im Innenraum finden sich diese Farben wieder, wobei auch große Teile ohne jede Dekoration in reinem Beton gehalten sind. Der gesamte Bau unterstützt mit seiner Architektur und der Größe das eigentliche Ausstellungsstück – Die Vasa. Das eigentliche und Namens gebende Ausstellungsstück des Vasa-Museums ist eben diese Vasa, ein schwedisches Kriegsschiff, das auf seiner Jungfernfahrt im Jahre 1628 gesunken ist. Neben der imposanten Vasa werden im Innenraum auf nach innen offenen Etagen, verschiedenen Exponate aus der Vasa und der Epoche seiner Erbauung gezeigt. Detailgetreue Nachbauten verschiedener Schiffsteile wechseln sich mit Modellen und Informationstafeln ab. Insgesamt findet der Geschichtsinteressierte Besucher des Vasa-Museums eine Fülle Informationen und Eindrücke aus der damaligen Epoche. Nicht weit von der Innenstadt entfernt, auf der Insel Djurgården, direkt am Wasser, lässt sich das Vasauseum mit ein paar Minuten Fußweg, mit dem Bus, oder der Straßenbahn gut erreichen. Besitzer einer Stockholm-Karte haben neben dem Eintritt in das Vasa-Museum, auch die Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb von Stockholm frei.
[weiterlesen …]