23. Mai. 2012

Globus am Nordkap in NorwegenFür viele Touristen die, die Länder Skandinaviens öfters bereisen, gehört es dazu wenigstens einmal einen Trip zum Nordkap zu machen. Obwohl das Nordkap zu Norwegen gehört, nutzen wohl die meisten die Route über Schweden. Zum einen ist die Strecke über Schweden relativ gut ausgebaut, zum anderen findet man besonders im südlichen und mittleren Schweden gute Übernachtungsmöglichkeiten. Aber auch im nördlichen Schweden, also in Lappland, findet man für die Bevölkerungsdichte recht viele Campingplätze und andere Möglichkeiten für eine Übernachtung. Durch die lange Strecke vom südlichen Schweden in den Norden von Norwegen, ist es gar nicht möglich diese Tour in zwei oder gar einem Tag zu schaffen. Denn wenn man von der Fähre in Trelleborg oder über die Brücke bei Malmö in Südschweden startet, hat man eine Strecke von knapp 2.400 Kilometern vor sich. Um nicht völlig fertig und müde am nördlichsten Punkt von Europa anzukommen, sollte man sich für diese Tour minimal drei, besser noch vier oder fünf Tage Zeit lassen. Glücklicherweise ist Schweden an allen Ecken einen Aufenhalt wert, also ist eine Reiseplanung über mehrere Tage in keinem Fall eine schlechte Idee. Wer noch keinen Ausflug zum Nordkap gemacht hat, dem kann ich diese Strecke trotzdem empfehlen, denn allein die Landschaft am Rande der Straßen, ist diese Tour allemal Wert.

[weiterlesen …]

27. Mrz. 2012

Königliches schwedisches Schloss in StockholmStockholm ist schon von sich aus, einer der schönsten Städte in Europa. Besonders fällt dies in der Altstadt „Gamla stan“ auf, oder in einem der historischen Gebäude der Stadt. Mit seinen vielen Museen, Ausstellungen, Konzerten und andern kulturellen Veranstaltungen lockt Stockholm jedes Jahr mehrere Millionen Touristen in die Stadt. Lohnenswerte Ziele in der schwedischen Hauptstadt sind unter anderem das Vasamuseum, das Nationalmuseum, oder das Nationale Historische Museum, aber vor allem sollte man das königliche Schloss in Stockholm besuchen. Der königliche Palast direkt in der Altstadt von Stockholm ist ein Ausflugsziel für das man sehr leicht einen gesamten Tag einplanen kann. Neben dem eigentlichen königlichen Palast, der alleine schon mehrere Stunden Zeit beansprucht, gibt es noch die Schatzkammer, das „Tre Kronor“ Museum, die Rüstkammer und das Antiquitätenmuseum von Gustav III. Obwohl nicht alle Teile des Schlosses frei zugänglich sind, gibt es vieles aus allen Epochen der schwedischen Geschichte zu sehen und entdecken. Wer also plant in diesem Jahr eine Reise nach Stockholm zu machen, oder nur in der Nähe dieser wunderbaren Stadt sein wird, sollte sich auf alle Fälle das königliche Schloss ansehen. Wie schon öfter erwähnt ist es auf jeden Fall gut eine Stockholm-Karte zu kaufen, um die Stadt noch unbeschwerter genießen zu können. Wer sich alle Teile des Stockholmer Schlosses ansehen will und vielleicht noch ein oder zwei andere Museen auf seiner Wunschliste hat, ist mit der Stockholm-Karte auf alle Fälle am Besten beraten. In diesem Sinne kann ich nur sagen: Viel Spaß in Stockholm und im königlichen Schloss.

[weiterlesen …]

28. Feb. 2012

Vasalauf in Schweden 2012Der Vasaloppet am Sonntag könnte dieses Jahr nicht nur sportlich ein interessanter Event werden. Dieses Jahr gibt es außerdem auch noch eine interessante Persönlichkeit die ihr kommen angesagt hat, „Pippa“ kommt zum Vasalauf. Philippa Charlotte „Pippa“ Middleton die Schwägerin von Prinz William ist sicherlich einen Blick wert. Leider kann ich dieses Jahe nicht nach Mora fahren um dieses sportliche Ereignis mitzuerleben. Das Event ist ja schon in vollem Gange, denn wie jedes Jahr sind einige der kürzeren Läufe im laufe der Woche absolviert worden. Das Große und wichtige Rennen am Sonntag, der eigentliche Vasaloppet wird wieder über 15.000 Teilnehmer haben und viele Tausende Zuschauer anlocken. Ein Ereignis in Schweden das man nicht verpassen sollte wenn man in der Nähe ist, oder die Zeit hat anzureisen.
[weiterlesen …]

2. Feb. 2012

Reise nach SchwedenIn diesem Jahr habe ich wieder vermehrt gehört: „Dieses Jahr fahren wir schön mit der Fähre nach Schweden“. Interessanterweise waren dies die, die in den letzten beiden Jahren die Brücken probiert haben. Auf Nachfrage ist aber herausgekommen, das sie nicht unbedingt negativ über die Strecken mit den dänischen Brücken reden, sondern eher den Luxus der Fährverbindung genießen wollten. Mittlerweile gibt es aber auch Bekannte die in Südschweden Urlaub machen, die nicht mal mehr über eine Fähre nachdenken, weil für sie persönlich eine Fähre gar keinen Sinn ergibt. Ich persönlich denke, das für Süd- und Mittelschweden die Route über die Storebæltsbroen und die Øresundsbron einigen Sinn ergeben. Aber je weiter man nach Norden von Schweden möchte, desto mehr würde ich zu einer Fähre raten. Wer aus Süddeutschland, Österreich oder der Schweiz nach Schweden reist, ist meiner Meinung nach soundso am Besten mit der Fähre nach Schweden unterwegs. Wer schon so viele Stunden vom Heimatort bis an den Fährhafen gebraucht hat, hat sich schon eine Pause und den Luxus einer Überfahrt wie beispielsweise Kiel-Göteborg verdient. Um zu wissen ob eine Fährroute als Reiseweg passt, sollte darüber nachdenken wie weit er in Schweden noch fahren muss und wie viel Kosten im durch die verschiedenen Routen entstehen. Als erster Überblick kann die folgende Liste genutzt werden, die neben den groben Kosten auch die Strecken mit aufzeigt und so hoffentlich hilft eine Entscheidung zu finden.

[weiterlesen …]

16. Jan. 2012


Aktueller Artikel für die Saison 2013:
Brücke oder Fähre, Routen nach Schweden

Fährhafen Puttgarden (Scandlines)Es ist wieder soweit, der alljährliche Blick auf die Preise für Brücken und Fähren in Richtung Schweden. Auch dieses Jahr sind die Preise größtenteils auf dem Niveau vom letzten Jahr geblieben. Mittlerweile scheint sich die Route über die dänischen Brücken wachsender Beliebtheit zu erfreuen, wobei ich auch hören musste das einige die Fähre bei dieser Streckenwahl „vermissten“. Da ich aus dem Norden von Deutschland komme, sind die dänischen Brücken für mich fast die perfekte Route. Wobei ich immer mehr merke das 12 Stunden Autofahrt bis ans schwedische Ziel auch nicht gerade leichter werden mit den Jahren. Freunde aus Österreich, die jedes Jahr nach Mora fahren, würden die Stecke niemals ohne Fähre machen. Für sie persönlich ist die Stena Line Fähre von Kiel nach Göteborg die optimale Strecke. Und Schwedenfans aus Berlin würden wohl auch seltener auf die Idee kommen nicht über Rostock oder Sassnitz zu fahren. So ist es für jeden Reisenden der in Richtung Schweden fährt eine individuelle Entscheidung, welche Fähre oder Brücken er nimmt. Die folgende Liste soll einen ersten Anhaltspunkt liefern, welche Strecke es überhaupt gibt und welche für einen selbst am Besten ist.

[weiterlesen …]

3. Jan. 2012

TT-LineWer von Rostock oder Travemüde mit der Fähre nach Schweden möchte, kommt an den Angeboten der TT-Line nicht vorbei, denn bei Preisen die schon bei unter Einhundert Euro anfangen, lohnt der Vergleich zu den anderen Reedereien. Dieses Jahr wirbt die TT-Line mit ihrem 50-Jährigen Bestehen und dem Motto „Mehr als eine Fähre seit 50 Jahren“. Bei den Preisen hat sich im Vergleich zum letzten Jahr nur in Maßen etwas verändert. Wichtigste Änderung ist im Jahr 2012 das Tarif-Modell das die TT-Line nun für seine Tickets in Richtung Schweden anbietet. Zum einen gibt es die Flex-Tickets die es möglich machen, Termine umzubuchen oder auch zu stornieren. Diese Art von Tickets ist von Vorteil, wenn man sich nicht ganz sicher ist ob die Rückreise läuft wie geplant, oder man die Option möchte die Reise noch stornieren zu können. Das Smart-Ticket ist für Reisende die sparen möchten und sich im klaren sind, das sie zum einen sofort bei der Buchung zahlen müssen, zum anderen bei einer Stornierung keine Erstattung bekommen. Interessant ist bei diesen beiden Schweden-Tickets, das man sie auch kombinieren kann; das heißt z.B. bei der Fähre nach Schweden nutzt man das Smart-Ticket und bei der Rückreise von Schweden dann das Flexi-Ticket. Alles in allem ist meines Erachtens die Übersichtlichkeit der Tarife bei der TT-Line sehr gut und auch die Preise für Fähren nach Schweden sind wie immer erstklassig. Also, wer ab Travemünde oder Rostock mit der Fähre in Richtung Schweden möchte, sollte sich auf alle Fälle die Angebote der TT-Line ansehen.
[weiterlesen …]

9. Nov. 2011

Man mag es kaum glauben, aber es ist schon wieder soweit, Weihnachten steht sozusagen vor der Tür. In ein paar Wochen werden Geschenke verteilt und mit der Familie unter dem Weihnachtsbaum gefeiert. Genau wie in Deutschland ist in Schweden, das Weihnachtsfest, das hier Jul heißt, der wohl wichtigste Feiertag im Jahr. Und genau wie in Deutschland werden auch in Schweden gerne Weihnachts- und Adventsmärkte besucht. Es wird das eine oder andere Glas Glögg getrunken und die Auslagen der verschieden Stände begutachtet. Und, obwohl die Weihnachtsmärkte doch so ähnlich sind, ist das Erleben und das Gefühl auf einem Weihnachtsmarkt in Schweden zu sein, doch etwas besonderes. Man muss nicht unbedingt mit einer Fähre der Stenaline nach Göteborg fahren um etwas ganz besonderes zu erleben – Obwohl das trotzdem schon was Besonderes ist, aber auch ein kleiner Adventsmarkt in Mittelschweden hat schon etwas, was man nicht in Deutschland findet. Wer jetzt Lust bekommen hat, findet im Anschluss ein paar Tipps und Termine zu schwedischen Weihnachtsmärkten.
[weiterlesen …]

6. Nov. 2011

Das Vasa-Museum in StockholmEines der faszinierendsten Museen in Stockholm ist mit Sicherheit das weltbekannte Vasa-Museum. Wer in der Nähe von Stockholm Urlaub macht, oder sogar in der Stadt übernachtet, muss sich dieses Museum einfach ansehen. Das Vasa-Museum wurde im Jahre 1990 eröffnet und zählt heute zu den am meisten besuchten Museen in Skandinavien. Schon von außen ist das Vasa-Museum leicht zu erkennen, das markante Kupferdach mit den stilisierten Segeln, die die ursprüngliche Höhe der Masten andeuten sollen, ist weithin sichtbar. Teile des Betonbaus sind mit Holz verkleidet, die in typischen schwedischen Farben gestrichen sind. Im Innenraum finden sich diese Farben wieder, wobei auch große Teile ohne jede Dekoration in reinem Beton gehalten sind. Der gesamte Bau unterstützt mit seiner Architektur und der Größe das eigentliche Ausstellungsstück – Die Vasa. Das eigentliche und Namens gebende Ausstellungsstück des Vasa-Museums ist eben diese Vasa, ein schwedisches Kriegsschiff, das auf seiner Jungfernfahrt im Jahre 1628 gesunken ist. Neben der imposanten Vasa werden im Innenraum auf nach innen offenen Etagen, verschiedenen Exponate aus der Vasa und der Epoche seiner Erbauung gezeigt. Detailgetreue Nachbauten verschiedener Schiffsteile wechseln sich mit Modellen und Informationstafeln ab. Insgesamt findet der Geschichtsinteressierte Besucher des Vasa-Museums eine Fülle Informationen und Eindrücke aus der damaligen Epoche. Nicht weit von der Innenstadt entfernt, auf der Insel Djurgården, direkt am Wasser, lässt sich das Vasauseum mit ein paar Minuten Fußweg, mit dem Bus, oder der Straßenbahn gut erreichen. Besitzer einer Stockholm-Karte haben neben dem Eintritt in das Vasa-Museum, auch die Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb von Stockholm frei.
[weiterlesen …]

2. Okt. 2011

Malmö ist, wie alle skandinavische Großstädte, eine multikulturelle Stadt mit reichhaltiger Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Malmö liegt für sehr viele Schwedenurlauber, durch die Öresundbrücke und die Fähren die in der Stadt festmachen, auf dem direkten Weg zu ihrem Urlaubsziel. Gerade diese direkte Durchfahrt zum eigentlichen Reiseziel lässt manchen Urlauber nicht mal auf die Idee kommen in Malmö anzuhalten und diese Stadt zu erkunden. Egal aber, ob man für einen kurzen Zwischenstopp oder für einen längeren Aufenthalt in der drittgrößten Stadt Schwedens plant. Hier kommt jeder Reisende auf seine Kosten! Kunst und Technikinteressierten Menschen bietet Malmö allerlei Museen, die sich zu erkunden lohnen. Hier wird den Besuchern die Stadtgeschichte, Botanik und allerhand Technikwissen nahe gebracht. Wer auf pure Erholung setzt wird diese an einem der Strände finden oder bei einem Spaziergang auf der zwei Kilometer langen Promenade. In den ca. 800 Geschäften, Boutiquen und Kaufhäusern kann man seiner Shoppinglust frönen und sich hinterher in einem der zahlreichen Restaurants den multikulturellen Gaumengenüssen hingeben. Malmö ist eine Stadt die viel zu bieten hat und die zu entdecken sich lohnt.

[weiterlesen …]

19. Aug. 2011

Wer in der schwedischen Hauptstadt Stockholm Urlaub macht, will zuallererst die Stadt erkunden, bummeln, oder auch die Sehenswürdigkeiten entdecken. Letzteres bietet Stockholm in großer Zahl, denn die Museen in dieser Stadt sind wirklich sehenswert. Wie schon geschrieben, sollte man, wenn man in Stockholm ist, eine Stockholm-Karte (Stockholmcard) kaufen, denn so kann man 80 verschiedene Museen und Sehenswürdigkeiten kostenlos entdecken. Je nach Vorlieben kann man in unterschiedliche erstklassige Museen gehen. Wer eher der Kunst zugetan ist, geht ins Moderna Museet, dem Museum für Moderne Kunst, oder ins Schwedische Nationalmuseum. Wer historisches sehen möchte, kann in das Historiska museet (Staatliche historische Museum) gehen, oder besucht das weltberühmte Vasamuseet (Vasamuseum). Andere Museen sind unter anderem das Stockholmer Stadtmuseum, das Nordische Museum oder das Biologische Museum. Für alle interessant und ein absolutes Muss, ist das Stockholmer Schloss mit seinen Museen. Mit dem Palast, der Rüstkammer, der Schatzkammer, dem Drei Kronen Museum und dem Antiquitätenmuseum von Gustav III, sollte man schon einen Guten Tag Zeit nur hierfür einplanen. Über die gesamte Stadt sind viele weitere kleinere und größere Museen verteilt, die teilweise Weltbekannt sind, teilweise aber auch überraschende Ausstellungen zeigen. Stockholm bietet viel für wissbegierige und aktive Touristen, denn wer hier einen Tag Langeweile haben sollte, dem ist nicht mehr zu helfen. Die anschließende Liste der bekannteren Museen von Stockholm sollte dem interessierten Stockholm-Urlauber helfen die passende Ziele zu finden.
[weiterlesen …]

31. Jul. 2011

Die StockholmkarteObwohl die meisten Schwedenurlauber eher nach Natur und Ruhe suchen, kommen immer mehr Touristen auch oder gerade nach Stockholm. Jahr für Jahr zieht die schwedische Hauptstadt mehr Urlauber an. Neben vielen Museen und anderen Sehenswürdigkeiten bietet Stockholm viele Möglichkeiten um zu shopping, oder um einfach den Flair dieser Metropole zu genießen. Unvorbereitet sollte man diese phantastische Stadt aber nicht besuchen, denn im Gegensatz zu anderen, meist beschaulichen Städten in Schweden, ist Stockholm ein pulsierende Großstadt, die einen völligen Gegensatz zum beschaulichen Landleben bietet. Die Stockholmkarte oder Stockholm-Card ist die beste Möglichkeit, um die schwedische Hauptstadt zu erkunden. Über 80 Museen und andere Attraktionen können mit der Stockholmkarte kostenlos besucht werden. Mit der Stockholmkarte können im Großraum Stockholm kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel, wie U-Bahn, S-Bahn und Bus genutzt werden. Im Sommer kann man die Hop-on-Hop-off-Schiffe oder die Sightseeing-Tour auf der Route rund um Kungsholmen, mit dem Schiff nutzen. Es gibt mit der Karte auf Stadtrundfahrten mit dem Bus, oder der Schiffstour nach Drottningholm Rabatt. Neben der Karte gibt es zusätzlich Info- und Kartenmaterial, das die wichtigsten Attraktionen der Stadt erklären. Alles in allem ist die Stockholmkarte ein unverzichtbarer Bestandteil um diese phantastische Stadt zu erleben.
[weiterlesen …]

10. Jun. 2011

Midsommar - Das Mittsommerfest in SchwedenDie Mittsommernacht in Schweden ist immer etwas besonderes, wer zu dieser Zeit schon einmal in Schweden war, kann dies nur bestätigen. Denn je weiter man in Schwedens Norden kommt, desto heller ist es zu dieser Zeit. Ganz im Norden kann man dann um Mitternacht noch Zeitung lesen. Diese Zeit wird in Schweden besonders geschätzt und deswegen auch ausgiebig gefeiert. In diesem Jahr findet das Mittsommer-Fest am Freitag den 24. Juni statt. In gesamt Schweden findet man an diesem Wochenende viele Feiern, Feste und andere Aktivitäten. Normalerweise sollte für jeden etwas passendes zu finden sein, denn zum Beispiel in Stockholm, Göteborg und in Malmö finden am Abend des 24. Juni sehr große Feste direkt in den Städten statt. Wer es lieber etwa ruhiger mag, findet in fast jeder schwedischen Gemeinde ein kleineres oder auch größeres Mittsommerfest. Wer nicht unbedingt am Abend feiern möchte, findet auch am Samstag und am Sonntag noch viele Feierlichkeiten und Feste. Diese traditionellen Festlichkeiten sind für manche Schwedenreisende der Höhepunkt des alljährlichen Urlaubs. Wer in diesem Jahr zu dieser Zeit gerade in Schweden seinen Urlaub verbringt, sollte sich an diesem Wochenende aufmachen und ein Stück schwedische Tradition hautnah miterleben.
[weiterlesen …]