20. Nov. 2012

Obwohl man es im grauen und nassen Deutschland manchmal gar nicht glauben kann: bald ist wieder Weihnachten! Und obwohl auch in Schweden gerade nicht unbedingt der tiefste Winter ist, ist es doch an einigen Orten deutlich weihnachtlicher als hier bei uns. Wer zum Beispiel mit der Fähre von Kiel nach Göteborg fährt, kommt schon in den Genuss einer schwedischen Adventshauptstadt. Im Liseberg wird schon kräftig die Vorweihnachtszeit und Advent gefeiert und auch in den anderen Stadtteilen von Göteborg findet man größere und kleinere Märkte. Ab dem 30.11.2012 kann man in Frölunda Torg einen der schönsten traditionellen Weihnachtsmärkte von Göteborg erleben.
Auch der Weihnachtsmarkt in Skansen, mitten in Stockholm, wird dieses Jahr wieder tausende mit Süßigkeiten, schwedischen Handwerksarbeiten und Musik anlocken. Ab dem nächsten Wochenende (24.11.2012) kann man auf dem „Julmarknaden på skansen“ eine schöne Zeit erleben. Wer es kleiner, gemütlicher und noch schwedischer möchte, sollte zum Stortorget gehen. Auf diesem Platz in der Stockholmer Altstadt findet seit 1915 einer der ursprünglichsten Adventsmärkte in der schwedischen Hauptstadt statt. Etwas nördwestlich von Stockholm, in Sigtuna, der ältesten schwedischen Stadt, kann man an den vier Sonntagen vor Weihnachten einen schönen Advent mit Gesang, Tanz und traditionellen Handwerk verbringen. Auch in Malmö findet man ab diesem Wochenende den Traditionellen Weihnachtsmarkt in der Innenstadt. In wohl gesamt Schweden findet man ab diesem oder spätestens ab nächsten Wochenende einen Weihnachtsmarkt, auf dem man einen guten Glögg trinken, oder einfach nur herum bummeln kann. Ich wünsche schon mal viel Spaß in der Adventszeit und hoffe das ich es dieses Jahr zum Weihnachtsmarkt nach Göteborg schaffe.

[weiterlesen …]

18. Nov. 2011


Stena Line - Fähre, Urlaub, Reisen & Meer
Warum nicht mal übers Wochenende zum Shopping nach Göteborg fahren? Ein echt gutes Angebot kommt zur Zeit von der Stena Line. Ab 79 Euro mit der Fähre nach Göteborg zum Einkaufen oder Bummeln. Die Vorweihnachtliche schwedische Metropole zum shoppen, bummeln und ausspannen nutzen! Und wer sich gerade fragt: „Was schenke ich bloß zu Weihnachten?“ – Warum nicht mal in Schweden nachschauen? In den vielen Geschäften in der Göteborger Innenstadt findet man als Schwedenfan bestimmt so einiges das sich lohnt. Oder die Reise mit der Fähre nach Göteborg als Geschenk nutzen! Meiner Meinung nach ist dieser Minitrip nach Schweden ein erstklassiges Geschenk, das man nicht so schnell vergisst. Einfach mal schwedisch Advent feiern 🙂

Mehr Informationen zum Minitrip nach Göteborg

9. Nov. 2011

Man mag es kaum glauben, aber es ist schon wieder soweit, Weihnachten steht sozusagen vor der Tür. In ein paar Wochen werden Geschenke verteilt und mit der Familie unter dem Weihnachtsbaum gefeiert. Genau wie in Deutschland ist in Schweden, das Weihnachtsfest, das hier Jul heißt, der wohl wichtigste Feiertag im Jahr. Und genau wie in Deutschland werden auch in Schweden gerne Weihnachts- und Adventsmärkte besucht. Es wird das eine oder andere Glas Glögg getrunken und die Auslagen der verschieden Stände begutachtet. Und, obwohl die Weihnachtsmärkte doch so ähnlich sind, ist das Erleben und das Gefühl auf einem Weihnachtsmarkt in Schweden zu sein, doch etwas besonderes. Man muss nicht unbedingt mit einer Fähre der Stenaline nach Göteborg fahren um etwas ganz besonderes zu erleben – Obwohl das trotzdem schon was Besonderes ist, aber auch ein kleiner Adventsmarkt in Mittelschweden hat schon etwas, was man nicht in Deutschland findet. Wer jetzt Lust bekommen hat, findet im Anschluss ein paar Tipps und Termine zu schwedischen Weihnachtsmärkten.
[weiterlesen …]

12. Nov. 2010

Zwar ist es jetzt sicher nicht die typische Reisezeit um nach Skandinavien zu fahren, aber einen richtigen Schweden-Fan hält die Jahreszeit nicht ab. Denn obwohl besonders in den nordischen Ländern wie Norwegen, Schweden und Finnland von der „dunklen Jahreszeit“ gesprochen werden muss, gibt einige Dinge die es lohnenswert nach Norden zu reisen. Besonders erwähnenswert sind mit großer Sicherheit die nordischen Weihnachtsmärkte, die einen ganz besonderen Reiz ausüben. Oftmals noch eher das, was wir von einem Weihnachtsmarkt erwarten, bieten die Kleinen und Großen Weihnachtsmärkte in gesamt Schweden neben den üblichen Fressbuden auch oft großartige Stände mit Bastelzubehör und Weihnachtsdekoration. Die Weihnachtsmärkte sind von Småland bis nach Lappland zu finden, in den kleineren Orten genauso wie in den größeren Städten. Die bekanntesten Weihnachtsmärkte in Schweden sind mit Sicherheit die Märkte in Stockholm und in Göteborg. Letzterer ist bekannt weil dort mit den Stena Line-Fähren nach Schweden sehr viele Tagestouristen einen kurzen Abstecher zur schwedischen Weihnacht machen. Der Minitrip nach Göteborg bietet Touristen 10 Stunden Aufenthalt, also Zeit genug um einen ausgedehnten Ausflug in die Stadt zu machen und den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Im Vergnügungspark Liseberg gibt es schon ab Mitte November einen Weihnachtsmarkt mit etwa 80 Ständen und vielen Lichtern. Im Dezember findet auch der traditionelle Weihnachtsmarkt Haga Nygata und verschiedene Märkte in den Göteborger Einkaufszentren statt. Folgend ein paar der größeren und kleineren Weihnachtsmärkte in Schweden.

[weiterlesen …]

23. Dez. 2008

Julbord SchwedenEine schwedische Tradition ist besonders zur Weihnachtszeit besonders gefragt, das Smörgåsbord, das in der Weihnachtszeit Julbord genannt wird. Smörgåsbord bedeutet in etwa soviel wie Buffet, also ist Julbord ein Weihnachtsbuffet. Das Richtige Julbord findet in der Familie mit Freunden und Verwandten statt. Heute ist Julbord Bestandteil von Weihnachtsfeiern oder besonderen Tagen in verschiedenen Restaurants. Um ein wirklich traditionelles Julbord auszurichten muss man also entweder Freunde oder Verwandte haben die ein solches ausrichten, oder man lädt selber ein. Ein gutes Julbord benötigt viele Zutaten, die teilweise auch hier in Deutschland zu beschaffen sind. Also warum nicht einmal ein eigenes Julbord ausrichten!

[weiterlesen …]

26. Nov. 2008

Einer der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtsmärkte in Schweden ist der große Julmarknad auf dem Gelände des Freilichtmuseum Skansen in Stockholm. An allen vier Adventswochenenden findet der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Große Teile des Freilichtmuseum erstrahlen an den Wochenenden in einem atemberaubenden vorweihnachtlichen Glanz. Überall auf diesem Weihnachtsmarkt findet man Stände und Buden mit Süßigkeiten wie Marzipan, Lebkuchen und Julbröd und auch den leckeren Glögg kann man an allen Ecken kaufen. Viele Aussteller bieten außerdem handwerkliches aus ganz Schweden, sowie viele Spezialitäten aus allen Landesteilen an. Mit einem verhältnismäßig geringen Eintrittsgeld und einer riesigen Auswahl an Möglichkeiten lässt sich in Skansen ein wirklich gelungener vorweihnachtlicher Tag verbringen. Termine an denen sich die Anreise zu diesem Weihnachtsmarkt besonders lohnen, sind die beiden Tage an dem das große Julallsången stattfindet und der Tag an dem das Luciafest begangen wird.
[weiterlesen …]

4. Nov. 2008

Der November ist angebrochen, alles denkt schon mit Erwartung an die Adventszeit und an Weihnachten, „Was kaufe ich wem“, „Wo kaufe ich was“, und viele andere Fragen sind wieder aktuell. Was man wem kauft, kann ich nicht sagen, aber wo man was kauft, da hätte ich einen guten Vorschlag! Warum nicht zum Einkaufs- und Erholungsbummel nach Göteborg? Die Stena Line bietet im November die Möglichkeit mit einem der beiden großen Stena Fährschiffe Germanica und Scandinavica von Kiel nach Göteborg zu fahren und dort einen Tag auf Schwedens größten Weihnachtsmarkt im Liseberg zu verbringen. Mit der Fähre nach Schweden hört sich im ersten Moment aufwändig, anstrengend und teuer an, ist aber keines von alle dem, wenn ab 19 Uhr die Fähe Richtung Schweden Kiel verlässt, ist Entspannung und Erholung angesagt. Mit dem Jul-Weihnachts-Büfett im Bord-Restaurant wird für das leiblich Wohl gesorgt und in einer der Bars, Restaurants oder Night-Clubs an Bord kann man sich den Abend nach Lust und Laune gestalten. Wenn die Fähre dann morgens um 9 Uhr Göteborg erreicht startet ein sicher ereignisreicher Tag in der vorweihnachtlichen schwedischen Stadt Göteborg. Einkaufen und Bummeln im Kungsportsavenyn oder in Haga und später dann in den Vergnügungspark Liseberg, der ab Mitte November Schwedens größten Weihnachtsmarkt mit dem Namen „Jul  på  Liseberg“ beherbergt. Hier kann mit gebrannten Mandeln, Glögg und anderen Leckereien ein vergnüglicher Tag verbracht werden, bis dann um 19 Uhr die Fähre wieder Richtung Kiel abfährt.
[weiterlesen …]

1. Dez. 2007

Luciafest: Das schwedische Lichterfest am 13. DezemberNeben Mitsommer ist ein Brauchtum wohl besonders mit Schweden verbunden, das Lucia-Fest am 13. Dezember. Wie das Midsommar-Fest hat Lucia mit dem Stand der Sonne und der Länge des Tages zu tun. Hat am Midsommar-Tag die Sonne ihren höchsten Punkt erreicht und scheint somit am längsten, ist am 13. Dezember dem Lucia-Fest der kürzeste Tag. Jetzt fragt man sich: „Wieso am 13. Dezember?“, die Nacht vom 21 auf den 22 Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres, also die Wintersonnenwende. Aber, das war nicht immer so, denn bis in das Jahr 1699 war der 13. Dezember im Julianischen Kalender der kürzeste Tag des Jahres. Erst mit der Gregorianischen Kalenderreform fiel die Wintersonnenwende auf den 21 Dezember.

Der Name Lucia kommt vermutlich von der frühchristlichen Märtyrerin Lucia von Syrakus die im Jahre 304 durch die römische Christen-Verfolgung unter Diokletian hingerichtet wurde. Der Name Lucia bedeutet die Leuchtende von lateinisch lux (das Licht), das mag daher rühren, das Lucia der Sage nach, die unter der Verfolgung in die Katakomben geflohenen Christen mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf mit Nahrung versorgte. Dies tat sie, damit sie die Hände in der Dunkelheit frei hatte.

Der schwedische Brauch ist aber wohl eher eine Mischung aus alten Riten die mit Christlichen Elementen vermischt worden sind. Erst im letzten Jahrhundert hat dieses Fest seine heutige Gestalt angenommen und erfreut sich immer noch zunehmender Beliebtheit. Hervorgegangen sind die Lucia-Umzüge aus alten Brauchtümern die um 1760 von dem westschwedischen Brauchtum der weiß gewandeten Lucia langsam ersetzt wurden.

[weiterlesen …]